Formel 1Hamilton im verkürzten ersten Zandvoort-Training top

Motorprobleme am Aston Martin von Sebastian Vettel kosteten die F1-Stars Trainingszeit.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Lewis Hamilton © AFP
 

Weltmeister Lewis Hamilton ist im stark verkürzten ersten Training für den Grand Prix der Niederlande die beste Rundenzeit gefahren. Den Piloten standen statt der üblichen Stunde lediglich 23 Minuten zur Verfügung. Grund für die nach einer guten Viertelstunde erfolgten Unterbrechung waren Motorprobleme am Aston Martin mit Sebastian Vettel. Der Deutsche blieb mit rauchendem Heck stehen. Die Bergung des Wagens nahm viel Zeit in Anspruch.

Trotz der Kürze des Trainings lancierten die Topfavoriten ihr nächstes Duell. Mercedes-Pilot Hamilton war auf seiner besten Runde 97 Tausendstel schneller als Max Verstappen im Red Bull. Der drittplatzierte Carlos Sainz im Ferrari lag nur wenig hinter dem Niederländer zurück, der in diesen Tag uneingeschränkt im Mittelpunkt steht. Die Begeisterung war schon zum Auftakt grandios. Die Tribünen waren voll, Orange war die dominierende Farbe. Die Rangliste hat wegen der beschränkten Zeit aber kaum Aussagekraft.

Auf einer Strecke, auf der noch keiner der aktuellen Fahrer in einem Formel-1-Auto offiziell eine Runde absolviert hatte, sind die Trainings zur Vorbereitung auf Qualifying und Rennen umso wichtiger. In Zandvoort wird an diesem Wochenende erstmals seit 36 Jahren wieder ein WM-Lauf ausgetragen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.