Herausforderung für SecurityFormel 1 wieder vor vollen Häusern

Christoph Ammann ist Chef der gleichnamigen Security-Firma, die sich um die Anliegen der Formel 1 kümmert. Langsam will sich der Firmengründer aber zurückziehen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Christoph Ammann © Fröhlich
 

Spielberg II wird wieder ein Formel-1-Rennen vor vollen Tribünen. Auch wenn die Corona-Pandemie noch lange nicht besiegt ist, gibt es für den Großen Preis von Österreich grünes Licht für volle Belegung. Das sollte auch der Firma CAM (Christoph-Ammann-Management) vor eine Herausforderung stellen, war sich doch in vielen Jahren zuvor für die Sicherheitsanliegen der Formel 1 verantwortlich.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.