Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

VolleyballAich/Dob gab sich keine Blöße

Der SK Aich/Dob schlug in der VolleyLeague Amstetten ganz souverän mit 3:0. Und auch das Cup-Finale wird in Bleiburg ausgetragen. Grund zur Freude bei den Unterkärntnern.

VOLLEYBALL - AVL, Aich/Dob vs Amstetten
VOLLEYBALL - AVL, Aich/Dob vs Amstetten © (c) GEPA pictures/ Wolfgang Jannach
 

Der SK Aich/Dob hatte am Mittwochabend zweifachen Grund zur Freude. Zum einen gaben sich die Kärntner im Bundesliga-Spiel gegen Amstetten keine Blöße und gewannen auswärts mit 3:0 (25:20, 25:23, 25:20). Und das noch ohne Hauptangreifer. Aber auch schon in der Annahme waren die Gäste stärker. Die Hausherren konnten da nur sehr bedingt Gegenwehr leisten. "Wir haben gewonnen, mehr nicht. Wir haben vielleicht 50 Prozent unserer Leistung geboten. Aber es hat genügt. Aber ich denke, die Burschen können schon noch zulegen", so Martin Micheu.

Zum anderen durfte sich auch Sportdirektor Martin Micheu über die Austragung des österreichischen Cup-Finales freuen. Mit dem 3:1 über Waldviertel steht Aich/Dob ja im Endspiel, der Gegner wird am 12. Februar zwischen Ried und Amstetten ermittelt.

In der 20. Runde der Deniz-Bank-VolleyLeague treffen die VBK Wörthersee Löwen in der Zwischenrunde auswärts auf Tabellennachbar VBC Weiz. Den Vorsprung von fünf Punkten wollen die Klagenfurter natürlich bewahren. Im Dezember gelang den Löwen ein 3:1-Heimsieg.

Ebenfalls am Samstag (Lerchenfeld, 16.30 Uhr) empfangen die ATSC Kelag Wildcats in der 18. und letzten Runde im Grunddurchgang der Frauen-Bundesliga PSV Salzburg. Die Gäste sind nach der Papierform zwar zu favorisieren, den Heimvorteil wollen die „Wildkatzen“ aber nutzen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren