Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Interview nach Karriereende Zakany: "Es war nicht meine Entscheidung, jetzt schon aufzuhören"

Austria-Kapitän Sandro Zakany (32) beendete seine sportliche Karriere, wird Teammanager und Individualtrainer.

Sandro Zakany in seinen vier Wänden
Sandro Zakany in seinen vier Wänden © Markus Traussnig
 

Nach rund 16 Jahren Profi-Fußball hängen Sie die Schuhe an den Nagel. Was war letztlich ausschlaggebend?
SANDRO ZAKANY: Da ich ein ehrlicher Mensch bin, muss ich gestehen, dass es nicht meine Entscheidung war. Ich hab nicht damit gerechnet. Der Verein ist an mich herangetreten und hat mir vermittelt, dass ich kommende Saison nicht mehr spielen werde. Es hat sich bereits letzte Saison abgezeichnet. Ich hätte gern noch eine Saison drangehängt, aber ich will den Klub keineswegs an den Pranger stellen. Die Austria hat mir den Posten als Teammanager angeboten, den ich sehr gerne angenommen habe. Ich bin froh, diese Chance zu bekommen. Auch wenn es zuerst ein Schock war, ist es nicht schlimm. Ich freu mich auf die Aufgaben in diesem Trainerteam. Es ist ein neuer Schritt in meinem Leben bei meinem Heimatklub.

Kommentare (1)

Kommentieren
buko
1
5
Lesenswert?

Teammanager

Bei Austria Klagenfurt,lächerlich