Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

TennisDer KLC setzt auf eine junge Garde

Bundesliga-Zeit beim KLC. Am Sonntag wartet auf die junge Garde Klosterneuburg (11 Uhr). Erfahrung sammeln ist das primäre Ziel. Die WTA lässt Dreier noch immer warten.

Karner (links) und Potocnik dürften im Doppel spielen © GEPA pictures
 

Für großes Tennis wird nicht nur spielerische Qualität benötigt. Die Kulisse muss ebenfalls stimmig wirken. Obwohl aufgrund von Corona heuer alles etwas anders ist. Seit Tagen laufen die Vorbereitungen für den ersten Bundesliga-Heimauftritt der KLC-Damen. Der traditionsreiche Klub hat eine feine Atmosphäre erschaffen, das Knistern ist spürbar. Erstmals seit 2015 dürfen die KLC-Damen am Sonntag (ab 11 Uhr) wieder in einem Bundesliga-Heimspiel angreifen. „Wir haben eine tolle Arena. Bundesliga ist eben Bundesliga“, freut sich KLC-Obmann Otto Gipfler.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren