Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Von Sorgen bis GelassenheitDer Corona-Kampf der Kärntner Sportvereine

Wie geht's den Kärntner Sportvereinen in der Corona-Krise. Welche Engpässe müssen überwunden werden, welche finanziellen Ausfälle sind zu beklagen. Ein Rundumblick in die Szene.

© (c) Andrey Popov
 

Beim KAC und VSV herrscht Stillstand in Sachen Gespräche mit Sponsoren und Spielern. Die Ungewissheit nagt an den Nerven. Von zwei unterschiedlichen Ausgangspunkten gehen der KAC und der EC Panaceo VSV in die nächsten Wochen. Während die Rotjacken mit Gönnerin Heidi Goëss-Horten einen Teil des Budgets sicher haben, wissen die Villacher nicht, wer in der kommenden Saison dem Verein als Sponsor zur Verfügung stehen wird. Was natürlich auch zum Teil die Klagenfurter betrifft. Probleme bereitet nicht das abgelaufene Spieljahr, sondern die nächste Saison. Beide Klubs haben ihre Mitarbeiter in die Kurzarbeit geschickt, bei den Adlern wurden auch die Spieler dafür angemeldet.

Kommentare (1)

Kommentieren
metropole
1
2
Lesenswert?

Amateur

Die Vereine werden sich damit abfinden müssen auf amateurbetrieb zurückzugehen.Wie kommen die Steuerzahler dazu die Gagen der Profis zu bezahlen ?? aber nach dem staat zu rufen ist bequemer und einfacher !