AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Tischtennis-EuropacupIm dritten Anlauf soll es endlich klappen

TTC Villach spielt im europäischen ETTU-Cup am Sonntag auswärts gegen LZ Froschberg. Rückspiel steigt in Villach am 15. Februar.

Auf Villachs Nummer eins, Amelie Solja, liegen gegen LZ Froschberg die größten Hoffnungen © (c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Mario Kneisl)
 

Zwei Mal stand TTC „CarinthiaWinds“ Villach bisher im Viertelfinale des europäischen ETTU-Cups, der vergleichbar ist mit der Europa League im Fußball. Am Wochenende nehmen die Villacherinnen den dritten Anlauf auf das Halbfinale in diesem Bewerb. Die Chancen auf den damit größten Erfolg der Vereinsgeschichte sind so groß wie nie.

Bereits ein Mal besiegt

Denn der Gegner in diesem Duell heißt LZ Linz Froschberg. Die Oberösterreicherinnen sind auch Gegner des TTC in der heimischen Meisterschaft. „Da haben wir gegen sie im Herbst mit 4:3 gewonnen“, erzählt TTC-Boss Werner Feuerabend, der sein Team nicht unbedingt in der Favoritenrolle sieht: „Wir werden die Linzerinnen keinesfalls unterschätzen.“ Aktuell führen sie nämlich die Tabelle der österreichischen Bundesliga an.

Zudem weiß Feuerabend noch nicht, welcher Kader ihm zur Verfügung steht. „Liu Yuan kränkelt ein wenig. Ich bin noch nicht sicher, ob sie antreten kann.“ Fix mit dabei sind Amelie Solja, Liudmila Kiritsa und Anna Fenyvesi.

Eingesetzt werden dürfen drei Spielerinnen. Wer als Nummer eins, zwei und drei antreten wird, lässt Feuerabend offen: „Das entscheide ich aus taktischen Gründen erst eine kurz vor Spielbeginn.“

Das Rückspiel findet am 15. Februar um 15 Uhr in der Sporthalle Villach-Lind statt.

Antrag auf Modusänderung

Die Linzer sind für Feuerabend ein rotes Tuch. Was steckt dahinter? „Sie richten es sich in der Meisterschaft so, wie sie es brauchen.“ Gemeint ist damit, dass Linz mit mehreren Mannschaften in der Meisterschaft agiert und mit den Spielerinnen innerhalb der Teams je nach Notwendigkeit und Gegner jongliert.

Dem will Feuerabend einen Riegel vorschieben. „Auf der Bundesligasitzung nächste Woche werde ich einen Antrag einbringen, dass dies in Zukunft nicht mehr möglich sein wird.“ Und Feuerabend glaubt: „Die Chancen stehen gut, dass dieser Antrag auch angenommen wird.“

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren