DFB-TeamEffenberg fordert Rausschmiss von Özil und Gündogan

Stefan Effenberg forderte den Rauswurf von Mesut Özil und Ilkay Gündogan aus dem DFB-Team.

© AP
 

Ginge es nach Steffen Effenberg, würden Mesut Özil und Ilkay Gündogan nicht bei der WM sein.

"Wenn man auf gewisse Werte setzt, so wie das der DFB immer wieder vermittelt, dann kann die Entscheidung eigentlich nur so ausfallen, dass man die beiden Spieler rauswirft“, sagte der Ex-Nationalspieler t-online.de. 

Das meinte Effenberg, nachdem die beiden Nationalspieler Deutschlands für ein Foto mit Türkeis Präsidenten Recep Erdogan posiert hatten. Effenberg selbst war für vier Jahre kein Thema beim Nationalteam, nachdem er bei der WM 1994 deutschen Fans den Mittelfinger gezeigt hat. „Der DFB war damals sehr konsequent und sehr schnell in der Entscheidung. Özil und Gündogan haben jetzt Glück gehabt, dass der DFB in diesem Fall inkonsequent und nicht schnell gehandelt hat“, sagte Effenberg.

Kommentare (11)

Kommentieren
helmutmayr
7
1
Lesenswert?

Wenn nur mehr

echte Deutsche (wie immer man das definiert - vor allem bei der Geschichte) spielen, dann können die wahren Germanen zusammmenpacken.
Özil und Gründogan sind eben Türken und kamen mehr oder weniger zufällig in Deutschland auf die Welt und spielen in England.
Wir leben in einer globalisierten Welt. Erdogan ist ja auch nicht vom Himmel gefallen. Er wurde mehrmals gewählt. Wir finden das schlecht, die Türken eben nicht.

Antworten
Jiyu
0
6
Lesenswert?

Um das geht es nicht...

Beide Herren sind in Deutschland geboren, aufgewachsen und haben die Staatsbürgerschaft. Wer weiß wären die beiden in einem anderen Land überhaupt Fußballer geworden.
Dennoch schafft es keiner der beiden sich zu Deutschland zu bekennen.
Gündogan hat es gerade mal geschafft zu sagen das er dankbar ist für "dieses Land" (nicht für "sein" Land) zu spielen und Özil schweigt.
Dieses fehlende Bekentniss zum eigenen Land bzw. zum eigenen Nationalteam ist das Problem, welches auch dem ganzen Team schadet.
Das Foto mit Erdogan ist da eigentlich nur die Nebensache welche die Einstellung der beiden Herren aufgezeigt hat.

Antworten
smithers
0
7
Lesenswert?

am besten noch vor der wm!

Antworten
johman
0
11
Lesenswert?

Allah

wird ihnen wohl verzeihen, dass sie das Trikot der Ungläubigen tragen.
Geld stinkt nicht, auch nicht bei den beiden Türken.

Antworten
Eyeofthebeholder
23
0
Lesenswert?

Dürfen Fußballspieler in Deutschland heutzutage

keine Privatmeinung mehr haben?

Effe hat sich während der "Arbeitszeit" ungebührlich verhalten, das muss natürlich Konsequenzen haben. Aber was Özil und Gündogan in ihrer Freizeit machen, geht niemanden etwas an, solange es nicht gesetzwidrig ist.

Antworten
wjs13
0
4
Lesenswert?

Das sind Poster die ständig mehr von allem für die Integration fordernn

die, wie man immer wieder demonstriert bekommt, bei Muslimen überhaupt nicht funktioniert. Nicht einmal in der 2. Generation. Einmal Türke immer Türke, einmal Tschetschene immer Tschetschene, usf.
Endlich aufhören von warmen Eislutschern zu träumen und die beiden zum Sultan an den Bosborus senden.

Antworten
Lodengrün
1
15
Lesenswert?

Sie haben wohl nichts geschnallt

Ist man nun deutscher Bürger oder nicht. Sollen doch für die Türkei einlaufen.

Antworten
georgXV
2
14
Lesenswert?

bitte NICHT vergessen !!!

der Jogi Löw und seine Adlaten aus dem DFB haben LEIDER KEINE Ei.. in ihren Hosen !!!
Sie sind Feiglinge und Weichei.. !!!

Antworten
Ali68159
1
22
Lesenswert?

Wo Effe recht hat,

hat er recht.

Antworten
Lodengrün
2
14
Lesenswert?

Kann nachvollziehen

das Effenberg einen dicken Hals hat. Der DFB misst mit zweierlei Maß. Die Sperre hat Effenberg einen schönen Batzen Geld gekostet. Und darum geht es. Für Özil und Gündogan ist das Geld Argument für die NM aufzulaufen. Bei der Hymne kommt ihnen kein Wort von den Lippen.

Antworten
4e45bafc255dca8d9edb6766106b4ac2
1
21
Lesenswert?

Recht hat der Effe!

...

Antworten