WM-QualifikationAuf diese sechs Gegner kann Österreich im Play-off treffen

Die möglichen Gegner für Österreich im Play-off für die WM stehen fest. Es sind durchaus illustre Nationen mit dabei.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Nach Katar, Brasilien, Deutschland, Dänemark, Belgien, Frankreich, Kroatien, Spanien, Serbien, der Schweiz und England haben sich auch die Niederlande dank eines 2:0 über Norwegen direkt für die WM-Endrunde in Katar (21. November bis 18. Dezember 2022) qualifiziert.

Somit hat Europa noch ein WM-Kontingent von drei weiteren Fahrkarten. Diese werden am 24./25. bzw. 28./29. März 2022 im Play-off vergeben. Dafür qualifiziert sind Schottland, Russland, Nordmazedonien, Portugal, Schweden, Polen, Italien, Wales, Tschechien, Ukraine, Türkei und Österreich. Die zwölf Nationen werden am 26. November in Zürich in drei Pools zu je vier Teams gelost. Die sechs besten Gruppenzweiten der WM-Qualifikation erhalten in den Halbfinali das Heimrecht und die stehen nun fest. Es sind dies die besten Gruppenzweiten der WM-Qualifikationsgruppen, also Portugal, Schweden, Italien, Wales, Schottland und Russland.

Das ÖFB-Nationalteam ist nicht gesetzt und trifft daher auf eine der sechs Nationen. Selbiges gilt für Nordmazedonien, Tschechien, Polen, die Türkei und die Ukraine.

Kommentare (3)
Geom38
0
9
Lesenswert?

Zwei Tickets

werden sich (hoffentlich) Portugiesen und Italiener holen. Weil dass einer der beiden nicht bei der WM dabei wäre, mag man sich gar nicht vorstellen. Bleibt also noch eins....

SagServus
0
2
Lesenswert?

Weil dass einer der beiden nicht bei der WM dabei wäre, mag man sich gar nicht vorstellen.

Italien war bei der letzten WM auch nicht dabei ;-)

Geom38
0
0
Lesenswert?

Ja, aber

nicht als Europameister. Und wenn der regierende EM nicht dabei wäre, würde definitiv etwas fehlen. Auch auf die Portugiesen möchte ich bei einer WM eigentlich nicht verzichten. Mir ist halt immer noch wichtig, bei einer WM möglichst die wirklich Besten sehen zu können, nicht evtl. jemanden, der mal in einem einzigen Spiel eine bessere Tagesform erwischt hat und deswegen dabei ist.