AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Neuer TrainerTinte ist trocken: Lafnitz verpflichtet Semlic vom SK Sturm

Zweitligist Lafnitz hat Philipp Semlic als Nachfolger von Ferdinand Feldhofer verpflichtet.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Bernhard Loidl, Philipp Semlic und Erwin Frieszl (von links)
Bernhard Loidl, Philipp Semlic und Erwin Frieszl (von links) © Josef Summerer
 

Nachdem sich die Gespräche mit Admiras Co-Trainer Joachim Standfest zerschlagen hatten, hat der SV Lafnitz rasch reagiert und mit Philipp Semlic den Wunschkandidaten Nummer zwei in die Oststeiermark geholt. Er folgt Ex-Trainer Ferdinand Feldhofer nach. „Philipp Semlic haben wir immer auf der Liste gehabt. Er ist ein Mann aus der Region mit bester Ausbildung und kennt die Situation in Lafnitz ganz genau. Er hat Visionen und möchte etwas erreichen, genau wie Feldhofer, als er zu uns gekommen war“, sagt Obmann Bernhard Loidl. „Wir haben mit diesem Weg gute Erfahrungen gemacht und glauben, dass wir auch diesmal eine gute Wahl getroffen haben und damit erfolgreich sein werden.“

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Johann1
0
8
Lesenswert?

SV Licht Loidl Lafnitz👍

Gratuliere dem Obamann und dem Sportdirektor, die Entscheidung für einheimische Trainer ist super 👍

Antworten