2. Liga In Lafnitz ist alles eine Frage des Limits

Oststeirer empfangen heute Innsbruck, GAK spielt gegen Lustenau, der KSV in Horn.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Lafnitzer
© GEPA pictures
 

In der Zweiten Liga geht es in die finale Phase. BW Linz, Wacker Innsbruck und Austria Klagenfurt liegen in aussichtsreicher Position. Die Tiroler sind heute (18.10 Uhr, ORF Sport+ live) in Lafnitz zu Gast und „werden nach dem 5:1 über den GAK sicher voller Selbstvertrauen strotzen“, sagt Lafnitz-Trainer Philipp Semlic. Für die Gäste ist es aufgrund der Aufstiegschancen ein Spiel mit Finalcharakter. „Sie wollen in die Bundesliga und haben auch einen Kader für die Bundesliga“, sagt Semlic. Seine Mannschaft könne nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung dagegenhalten. Nur wenn alle seine Spieler an und über das eigene Limit gehen, könne man etwas holen. Stefan Umjenovic und Daniel Gremsl sind gelb-gesperrt, Philipp Siegl ist fraglich. Unterdessen haben Mario Kröpfl und Georg Grasser ihre Verträge bei Lafnitz verlängert.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.