Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

KnalleffektDidi Elsneg beendet seine Karriere

Aufgrund seiner vielen Verletzungen beendet Didi Elsneg seine Karriere als Profi-Fußballer. Dem GAK bleibt der 30-Jährige treu. Ab kommender Saison übernimmt er die Agenden von Sportdirektor Alfred Gert.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Dieter Elsneg © Christian Walgram
 

Mit 30 Jahren ist Schluss mit dem aktiven Profifußball. Dieter Elsneg beendet aufgrund seiner Verletzungen (zuletzt Archilessehne) seine Karriere als Kicker. Dem GAK bleibt er allerdings erhalten. Elsneg unterstützt ab sofort Sportdirektor Alfred Gert. Nach einem halben Jahr der Einarbeitung soll der gebürtige Südsteirer die Agenden von Gert vollständig übernehmen. Das heißt: Elsneg ist mit Start der Saison 2021/22 der neue Sportdirektor des GAK. „Didi hat ein umfassendes Spielverständnis, kennt die Abläufe im Geschäft und war sich seiner Verantwortung als Führungsspieler stets bewusst. Ich bin mir sicher, dass er das Zeug für diese Aufgabe hat. Außerdem tut dem Verein eine Verjüngung auf dieser Position sicher gut", sagt Gert, der aktiv an der Suche des Nachfolgers mitgearbeitet hat. In Zukunft soll die Funktion des Sportdirektors hauptberuflich besetzt werden. Gert weiter: „Ich bin fast 66 Jahre alt, will auch mehr Zeit mit meinen Enkelkindern verbringen."

Elsneg selbst freut sich auf seine neue Aufgabe und sagt: „Fredi ist ein absoluter Fußball- Experte. Er hat mit dem GAK bewiesen, dass man auch mit geringeren finanziellen Mitteln viel erreichen kann und ich kann von ihm noch viel lernen.“  Elsneg ist fußballerisch beim GAK groß geworden, wechselte 2008 nach Italien und spielte dort bei Frosinone Calcio und Sampdoria U1. Zurück in Österreich machte er bei Kapfenberg, Grödig, Ried und Voitsberg Station ehe er 2018 wieder zum GAK zurückkehrte.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren