Austria - GAKPrestige-Duell wird zur Familienangelegenheit

Philipp Hütter, ein Austrianer mit Grazer Wurzeln, fiebert dem heutigen Duell mit dem GAK (19.10 Uhr, ORF Sport plus live) entgegen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Hütter fiebert dem Duell mit dem GAK entgegen
Hütter fiebert dem Duell mit dem GAK entgegen © (c) GEPA pictures/ Wolfgang Jannach
 

Das Duell um die Tabellenführung in der Zweiten Liga ist heute das Duell der Überraschungsmannschaften. Wobei, die Klagenfurter selbst sind gar nicht so überrascht. „Wir haben es bewusst nicht in die Öffentlichkeit getragen, dass wir Meister werden wollen, aber den Plan gibt es schon“, sagt Austrias Mittelfeld-Akteur Philipp Hütter. Eine „eingeschworene Truppe mit extrem viel Qualität“, wäre die Austria und genau dass das Erfolgsgeheimnis. „Wir spielen einen extrem coolen Fußball, der Spaßfaktor ist enorm“, sagt der 29-jährige Steirer, der bei Sturm ausgebildet wurde und auch in der Bundesliga für die Grazer spielte. Ein Match zu Hause, noch dazu gegen den ehemaligen Stadtrivalen. „Ich freue mich brutal auf die Partie“, sagt Hütter. Mit GAK-Kapitän Marco Perchtold und Gerald Nutz hat Hütter bei Kapfenberg zusammen gespielt, mit Peter Kozissnik und Benjamin Rosenberger bei den Amateuren von Sturm Graz. Und dann ist da noch die Verbindung zu

Das Duell wird zur Familiensache

GAK-Innenverteidiger Stefan Pfeifer – momentan hinter Lukas Graf und Marco Gantschnigg nur dritte Wahl. Hütters Schwester Vanessa ist nämlich bereits seit mehr als fünf Jahren in einer Beziehung mit dem GAK-Innenverteidiger. „Er ist mittlerweile Teil der Familie, wenn ich in der Steiermark bin, sehen wir uns“, sagt Hütter, der in Klagenfurt freilich die Reservistenrolle seines „Schwagers in spe“ mitbekommen hat. „Ich habe solche Situationen auch erlebt in meiner Karriere, habe ihm einfach geraten, sich nicht unterkriegen zu lassen und im Training weiter Gas zu geben. Mehr kann er in seiner Situation eh nicht machen“, sagt der routinierte Austrianer.

Stefan Pfeifer, Vanessa und Philipp Hütter
Stefan Pfeifer, Vanessa und Philipp Hütter Foto © KK

Exakt das will Trainer Robert Micheu heute von allen sehen. „Um 21 Uhr sollen wir auf eine ordentliche Leistung zurückblicken. Dann sollte es automatisch auch mit Punkten klappen.“ Den GAK analysiert Micheu als starkes Kollektiv: „Sie sind von ganz unten gekommen und zusammengewachsen.“ Gegen so eine Einheit, sei es schwierig zu spielen. Florian Freissegger ist heute fraglich, es fehlen Moreira und Kennedy verletzt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!