Vor Cupspiel in SiegendorfNach Enttäuschung in Ried hat der WAC das 3:3 analysiert

Das enttäuschende 3:3 in Ried hat der WAC aufgearbeitet. Bei den Wolfsbergern ist der Blick bereits Richtung Cup gerichtet, schon morgen steht das Cupspiel in Siegendorf an.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Alexander Kofler sah auch viel Positives in Ried © GEPA pictures
 

Das 3:3 nach 3:0-Führung in Ried war beim Training am Sonntag natürlich noch ein großes Thema beim WAC. Es waren bittere 30 Minuten, die die Wolfsberger in Oberösterreich erleben mussten. Die Wölfe verloren komplett den Zugriff auf die Partie, die sie davor über 60 Minuten klar beherrscht hatten. Niemand hätte mehr einen Euro auf die Gastgeber gesetzt, die sich aber mit einer beherzten Leistung zurückkämpften und nicht unverdient am Ende über einen Punkt freuen durften.

Kommentare (1)
Peterkarl Moscher
1
0
Lesenswert?

Kofler Raus !

Schlecht gespielt, aber wieder mit einem Nudltormann gewinnst keinen Blumentopf!