AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

WAC - SalzburgSekou Koita vor Rückkehr zum WAC

Am Sonntag, 17 Uhr, empfängt der WAC zu Hause Meister Salzburg. Im Kader der Mozartstädter steht Sekou Koita, der im Frühjahr noch für die Wölfe stürmte.

Sekou Koita freut sich auf den WAC © GEPA pictures
 

Nach dem 0:3 in Graz gegen Basaksehir hätte sich der WAC Zeit verdient, um die Wunden zu lecken. „Ein bitterer Abend. Sie haben uns kaum richtig Raum gegeben“, bilanzierte Trainer Gerhard Struber. „Es war ein Spiel auf Augenhöhe, wo Kleinigkeiten entschieden haben.“ Der Knackpunkt? „Waren der Elfmeter und die Gelb-Rote Karte für Nemanja Rnic. Das hat uns den Boden unter den Füßen weggezogen.“

Ärgerlich: Die Entscheidungen von Schiri Sandro Schärer ließen die Emotionen der Fans hochgehen. Aus deren Sicht war der Elfmeterpfiff gegen den WAC falsch. Daraus resultierte das 0:1 für die Gäste. Umgekehrt hätte es aus Sicht der WAC-Anhänger nur wenige Minuten danach Elfmeter für die Wölfe geben müssen, als Shon Weissman einem türkischen Verteidiger vermeintlich an die Hand geschossen hat. Da blieb die Pfeife von Schärer aber stumm.

Strafe von der Uefa droht

In beiden Situationen flogen Bierbecher auf den Rasen. Co-Trainer Mo Sahli und Ersatzspieler Marc Schmerböck versuchten, die Menge zu beruhigen. So gut wie sicher: Der WAC wird für das Fan-Fehlverhalten von der UEFA ordentlich Schmalz aufgebrummt bekommen.
Ebenso ärgerlich: das überschaubare Interesse am Spiel. 5286 Besucher machten das Match zum sechstschlechtestbesuchten Spiel der diesjährigen Europa League.

Europa League, Zuschauer-Minusrekord

1. Lugano (Ch) - Dynamo Kiew (Ukr): 1281 Besucher
2. Lugano (Ch) - Malmö (Swe): 1875 Besucher
3. Düdelingen (Lux) - Sevilla (Spa): 2848
4. Düdelingen (Lux) - Quarabag (Aze): 3005
5. Basaksehir (Tür) - WAC (Aut): 5000
WAC (Aut) - Basaksehir (Tür): 5286
6. Slovan Bratislava (Slk) - Besiktas (Tür): 6000
7. Oleksandrija (Ukr) - St. Etienne (Fra): 6361
8. Oleksandrija (Ukr) - Gent (Bel): 7588
9. Ludogorets (Bul) - ZSKA Moskau (Rus): 8423
10. Braga (Por) - Besiktas (Tür): 8833

Salzburg kommt ins Lavanttal

Auf mehr Besucher als in Graz dürfen die WAC-Verantwortlichen am Sonntag hoffen, wenn Tabellenführer Salzburg in der Lavanttal-Arena gastiert. Was Lust auf die Partie machen kann: Die Mozartstädter sind seit 17 Bundesliga-Spielen ungeschlagen. Die letzte Niederlage? Passierte am 28. April beim 1:2 in Wolfsberg! In den letzten drei Duellen mit Salzburg ging der WAC immer 1:0 in Führung. Zudem sind die Wölfe seit zehn Bundesliga-Spielen unbesiegt.

Koita freut sich schon

Zahlen, die für Sekou Koita keine Rolle spielen. Der 19-Jährige kehrt als Gegner an seine alte Wirkungsstätte zurück. 14 Spiele machte Koita für den WAC, erzielte fünf Tore. „Am meisten imponiert hat mir die Freundlichkeit der Menschen, beim Fußball, aber auch rundherum. Das hat mir sehr geholfen. Ich war ja allein und hab die Sprache nicht beherrscht.“

Beim WAC konnte ich unter Trainer Christian Ilzer viel lernen, bekam viel Spielzeit. Ich bin ihm dafür sehr dankbar.

Sekou Koita

Und Koita verrät: „Ich bin noch mit sehr vielen Spielern in Kontakt. Besonders mit Sollbauer, Ritzmaier, Novak und meinen Ex-Salzburg-Kollegen Anderson, Alex (Schmidt, Anm.) und Romano tausche ich mich oft aus. Ich freu mich schon aufs Wiedersehen.“

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren