AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

WAC - Mattersburg 5:0Weissmann-Viererpack beim 5:0-Kantersieg des WAC

Nach einer beeindruckenden Vorstellung jubelt der WAC in der 4. Bundesliga-Runde über ein 5:0 zu Hause gegen Mattersburg. Die Treffer erzielten Leitgeb (2.) und Weissman (40., 49., 62., 76.).

Shon Weissman (links) erzielte beim 5:0 gegen Mattersburg vier Treffer © (c) GEPA pictures/ Christian Walgram
 

Der VIP-Klub war noch halb gefüllt, als erstmals der Torjubel durch die Lavanttal-Arena hallte. Der WAC gab von Anfang an Gas, Romano Schmid legte ab auf Mario Leitgeb. Der zog aus 25 Metern mit links ab, traf ins rechte Kreuzeck 1:0 nach 95 Sekunden.

Kurz darauf hätte es gleich 2:0 stehen können, doch der Schuss von Marcel Ritzmaier klatschte an die Querlatte.

Die Wolfsberger dominierten die Partie, hatten 70 Prozent Ballbesitz. WAC-Torhüter Alexander Kofler berührte den Ball erstmals nach zehn Minuten. Nach 30 Minuten vermerkte die Statistik Linksverteidiger Lukas Schmitz als jenen Spieler mit den meisten Pässen in der gegnerischen Hälfte!

In der 32. Minute blieb den Fans der Jubel im Hals stecken. Den platzierten Flachschuss von Michael Liendl wehrte Mattersburg-Goalie Markus Kuster mit Mühe zur Ecke.

In der 40. Minute war es dann aber soweit: Romano Schmid störte die Mattersburger früh im Spielaufbau. Der Ball kam zu Liendl, der einen Zuckerpass in den Strafraum spielte. Genau in den Lauf von Shon Weissman. Der Israeli ließ sich die Chance nicht nehmen, überlupfte Kuster zum 2:0. Das vierte Tor von Weissman im vierten Spiel.

Viererpack von Weissman

Kurz nach der Pause entschied der WAC die Partie vorzeitig und endgültig. Wieder fingen die Wölfe die Mattersburger ab, Marcel Ritzmaier schickte Anderson Niangbo auf die Reise. Der 19-Jährige sprintete durch die komplette gegnerische Hälfte, legte im Strafraum noch quer auf Shon Weissman – der schob den Ball ins leere Tor (3:0, 49.).

Nach 62 Minuten hielt es keinen Zuschauer mehr auf seinem Platz. Ein Kopfball von Niangbo sprang von der Stange zurück ins Feld, Weissman – wer sonst? - stand goldrichtig, drückte die Kugel über die Linie – 4:0.

Der Hattrick war dem 23-Jährigen aber nicht genug. Nach einer Flanke von Michael Novak köpfelte Weissman das 5:0 (75.).

WAC - Mattersburg 5:0 (2:0)

Tore: Leitgeb (2.), Weissman (40.,49., 62., 76.)

WAC: Kofler; Novak, Sollbauer, Rnic, Schmitz; Schmid (70. Wernitznig), Leitgeb, Liendl, Ritzmaier; Niangbo (63. Schmerböck), Weissman (80. Gölles).

Mattersburg: Kuster; Höller, Mahrer, Behounek, Miesenböck (82. Rath); Erhardt; Schimandl (60. Ertlthaler), Salomon, Haper, Gruber; Bürger (65. Kvasina).

Hier geht es zum Liveticker

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

blick
0
1
Lesenswert?

Eine Klatsche folgt der anderen

Vor dem Saisonbeginn sind Ereignisse eingetreten mit die Obmann
Pucher nicht gerechnet hat. Trainer Schmidt weg, einge-
spielte Spieler weg, aus Zeitmangel schnell einen Trainer bestellt der hat vorher noch nie einen Bundesligaverein trainiert, die Spielerab-
gänge wurde mit jungenunerfahrenen Amateurspieler aus der Akademie Bgld. ersetzt. Die uneingespielte Mannschaft wird weitere Klatschen in Kauf nehmen wenn Pucher es so weiter laufen lässt. Diesmal sehe ich schwarz für den SVM. Der WAC ist wieder top doch
solange ist es nicht her da steckte er auch in der Krise - er erfing sich
dann wieder.

Antworten
buko
0
4
Lesenswert?

Metropole

Du oberkritisant man hört heute nichts von dir,was ist los

Antworten
buko
0
9
Lesenswert?

WAC

Gratulation,super gespielt und auch in dieser Höhe verdient,war schön zum zusehen

Antworten