Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach Sturms 0:4 bei RapidEl Maestro: "Wir befinden uns in einem leichten Formtief"

Am Sonntagabend empfing Rapid den SK Sturm in der Meistergruppe der Bundesliga. Durch Tore von Kelvin Arase (25., 28.), Stefan Schwab (70.) und Taxiarchis Fountas deklassierten die Hausherren die Grazer mit 4:0.

Nestor El Maestro
Nestor El Maestro © GEPA pictures
 

Rapid hat sich am Sonntag in der Meistergruppe der Fußball-Bundesliga auf Platz drei verbessert. Die Hütteldorfer zogen mit einem 4:0-Heimsieg über Sturm Graz um einen Punkt am LASK vorbei und liegen nur aufgrund der um einen Treffer schlechteren Tordifferenz hinter dem zweitplatzierten WAC. Der Rückstand auf Spitzenreiter Salzburg beträgt weiterhin sieben Punkte.

Ein Held des Abends war Kelvin Arase. Der ÖFB-U21-Teamspieler erzielte die beiden ersten Tore (25., 28.) für die Gastgeber, die danach durch Stefan Schwab (70./Elfmeter) und Taxiarchis Fountas (78.) nachlegten. Damit fuhren die Grün-Weißen nach der Niederlage am Mittwoch in Salzburg die ersten Punkte ein. Sturm hingegen kassierte die dritte Niederlage in Folge.

Bis zum ersten Tor verlief die Partie weitgehend ereignislos. Beide Teams nahmen kein allzu hohes Risiko, das erste Geisterspiel im Allianz Stadion entwickelte sich vorerst zu einem Mittelfeldgeplänkel - bis Arase zum ersten Mal zuschlug.

Hier geht es zum Liveticker zum Nachlesen!

Sturm-Goalie Jörg Siebenhandl misslang ein Abschlag, Thorsten Schick köpfelte auf Fountas, der Arase optimal einsetzte, und der 21-Jährige überwand den weit herausgeeilten Siebenhandl. Drei Minuten später legte Arase auf Knasmüllner ab, doch der Ex-Admiraner traf nicht ins leere Tor, sondern schoss Lukas Spendlhofer an.

Den darauffolgenden Corner von Schick verlängerte Spendlhofer auf Fountas. Der Grieche ließ für Arase abtropfen, und der Offensivspieler bezwang Siebenhandl mit einem trockenen Schuss ins kurze Eck.

Wir haben ein sehr schlechtes Spiel gemacht und befinden uns in einem leichten Formtief. Wichtig ist es, dass wir das nicht überbewerten.

Nestor El Maestro

Vor der Pause kam Rapid einem weiteren Treffer zweimal nahe. In der 37. Minute parierte Siebenhandl einen Schuss von Knasmüllner, in der 45. Minute blieb der Sturm-Keeper gegen Fountas Sieger, den Abstauber schoss Knasmüllner über das Tor.

Auch die zweite Hälfte begann mit einer Topchance für Rapid. Der für den geschonten Arase gekommene Koya Kitagawa zog wenige Sekunden nach Wiederanpfiff allein aufs Sturm-Tor, scheiterte aber an Siebenhandl. Praktisch im Gegenzug hatte Kiril Despodow freie Bahn, wurde jedoch im letzten Moment von Leo Greiml an einem kontrollierten Torschuss gehindert.

Der 18-jährige Greiml war aufgrund von Rapids Personalmisere - Christopher Dibon, Mario Sonnleitner und Thomas Murg fehlten verletzungsbedingt - in die Innenverteidigung gerutscht. Im Tor der Hütteldorfer stand Tobias Knoflach anstelle des an Rückenproblemen laborierenden Richard Strebinger. Der Zweier-Goalie der Hütteldorfer bekam während der gesamten Partie einige Weitschüsse, aber keinen wirklich schwierigen Ball zu halten, daran änderten auch insgesamt vier Auswechslungen bei Sturm nach einer Stunde nichts.

Im letzten Drittel haben wir keine Kreativität, Torchancen, Entlastung und Erfolgsmomente. Auf die Tabelle brauchen wir nicht mehr schauen. Wir müssen einmal grundlegende Dinge an den Tag legen, dann können wir wieder von Bundesliga-Niveau reden.

Stefan Hierländer

Rapid verwaltete den Vorsprung souverän und lauerte auf Konter, was sich in der 70. Minute bezahlt machte. Nach einem schnellen Gegenstoß und Pass von Dejan Petrovic wurde Fountas von Siebenhandl zu Fall gebracht, den Elfmeter verwertete Schwab souverän. Acht Minuten später servierte der eingewechselte 17-jährige Yusuf Demir den Ball für Fountas, der nur noch einschieben musste. Der Grieche stand dabei im Abseits, das Tor zählte dennoch.

Damit holte Rapid gegen Sturm in dieser Saison sieben von neun möglichen Punkten. Sturm hingegen ist weiterhin Letzter der Meistergruppe, gegen die Top fünf schauten in dieser Spielzeit in bisher zwölf Partien nur neun Zähler (zwei Siege) heraus.

Kommentare (52)
Kommentieren
Genesis
0
1
Lesenswert?

WAS IST LOS?

Möglicherweise liegt es ja an den Geisterspielen, aber selten zuvor wurde eine derartig blamable Leistung in Wien beim Erzrivalen SCR so unaufgeregt in Graz hingenommen. Sehr enttäuschend und ernüchternd zugleich das Ganze. Jetzt ist es an der Zeit einen Schnitt zu machen und junge Spieler aus der 2. Mannschaft einzubauen, wie es Foda nach dem Konkurs gemacht hat (man denke nur an Prödl). Das Ganze aber bitte mit einem neuen Trainer. So schlimm es klingt, aber El Maestro erinnert mich immer mehr an Hyballa! WER sucht solche Typen aus? Schopp oder Feldhofer würden wir jetzt brauchen!

Sturm 100
0
8
Lesenswert?

Taktik

Um Sturm zu besiegen ist eine ganz einfache Taktik anzuwenden. Da braucht es nicht einmal einen Trainer mit großen Visionen , sondern nur einen einfachen Denker. Mit 8 Mann hinter den Ball und dann den Konter einleiten und schon ist`s um Sturm geschehen. Pauschal ist zu sagen dass die Sturm Kicker in allen technischen Belangen - bis auf den Georgier - einfach zu schwach sind , zu langsam und nicht bereit alles zu geben. So gesehen ist der Verein bereits zum Prügelknaben der oberen Play off geworden denn gegen Salzburg könnte es ein Hartberg Resultat geben. Auch frage ich mich warum alle anderen Vereine besondere Spieler haben wie Weissmann , Liendl , Fountas , Rep ,usw. Fast alle haben ein kleineres Budget , was vermuten lässt dass die Sturm Scouts nicht im Bilde sind. Bekanntlich fängt der Fisch am Kopf zu stinken an , da wird der Hebel auch anzusetzen sein um diese Misere zu beenden.

Knut2009
0
9
Lesenswert?

Formtief???

sie spielen leider schon (bis auf wenige Spiele) die gesamte Saison einen Fußball zum abgewöhnen! Angeblich mit einem so teuren Kader wie nie zuvor, da kann sich der Trainer nicht aus der Verantwortung ziehen. Nach jedem Rückstand agiert das Team völig planlos. Ein Neuanfang mit einem Trainer wie Markus Schopp unter Einbindung von jungen Spielern wäre aus meiner Sicht der richtige Weg.

einmischer
0
1
Lesenswert?

Knut2009

Der verarscht uns doch Alle. Ich denke dass er es auf eine nicht einvernehmliche Trennung anlegt. soll ja ein Sommer mit Badewetter werden

Nixalsverdruss
1
15
Lesenswert?

Leider ist der SK Sturm nur noch ...

… ein Schatten seiner selbst!
Das ist eine traurige Geschichte - aber wenn es wenigstens ein Licht am Ende des Tunnels gäbe...
Solche Spiele darf man nicht einmal mehr als "Geisterspiele" austragen.
Der Verein will sich meiner Meinung nach nicht verändern - darum werde ich mein Verhältnis zum Verein verändern!
Game over!

Ragnar Lodbrok
0
13
Lesenswert?

Schicker war Chefscout - also mit-

verantwortlich für den heutigen Kader. Schicker statt Kreissl - Jauk setzt auf die Kontinuität der Erfolglosigkeit. Der echte Sturmfan hat es in der Hand - diesen Schwachsinn zu unterstützen oder Veränderungen und Umdenken zu erzwingen.

Lodengrün
4
5
Lesenswert?

Begonnen hat

er in dem man ihn damit konfrontierte dass er kein Personal bekommt. Dann bekam er das was umsonst oder fast nichts kostete. Zwischen dem was man erreichen möchte und vom Material erreicht werden kann klafft ein großes Loch. Aber das ist heute in vielen Bereichen so.

Pelikan22
1
17
Lesenswert?

Was heißt: "Kleines Tief"?

Das ist schon ein mittleres Erdbeben. Fußball einfach zum Vergessen!

donots1
0
25
Lesenswert?

Herr Schicker:

Waren die Spieler gestern auch wieder so "konzentriert und fokussiert, spritzig und giftig", und waren wir wieder "physisch besser drauf." wie gegen den WAC?
Eines ist klar: es ist nicht 5 Minuten, sondern 5 SEKUNDEN vor 12 für Sturm.
Denn lang lassen sich die Fans die Phrasen der Verantwortlichen und die Leistungen der Mannschaft nicht mehr bieten!

schteirischprovessa
13
7
Lesenswert?

Die Taktik hat gepasst!

Und zwar jene von Rapid.
Mit acht bis neun Mann rund in und um den Strafraum verteidigen und bei Ballgewinn die freien Räume für Konter nutzen.
Da hat es gar nichts genutzt, dass Sturm die besseren Zweikampfwerte, Passquote und mehr Ballbesitz hatte.
Den Spielern kann man auch mangelnden Einsatz nicht vorwerfen.
Es hat diesmal die Taktik klar gewonnen.

schetzgo
1
29
Lesenswert?

Was würde der 'Selbsternannte' dann eine Krise nennen?

Kein Plan, keine Körpersprache, kein Selbstvertrauen, keine Motivation, keine Erreichbarkeit Spieler/Trainer erkennbar 🤔

osterhase99
0
18
Lesenswert?

Spendlhofer

Spendlhofer mag ein netter Bursch sein, aber als Innenverteidiger untauglich. Kein dirigieren seiner Nebenleute, im Spielaufbau nur Fehlpässe, bei Kopfbällen unsicher. In der Regionalliga hat fast jede Mannschaft mindestens einen besseren Innenverteidiger. Herr Schicker bräuchte eigentlich nur bei den Amateuren nachfragen, die spielen in der RM

melahide
0
23
Lesenswert?

Die

Spieler haben eine lausige Körpersprache und keine Motivation! Kommt halt davon wenn man immer einen Kader zusammenstellt der ohne vorherige Spielidee rekrutiert wurde und dann ein Trainer damit arbeiten soll. Die letzten drei Trainer haben irgendwie nicht gepasst! Im letzten halben Jahr unter Foda spielte man schönen und ansehnlichen Fussball. Unter Vogel war der Fußball auch sehr schön, aber nicht erfolgreich. Mit Mählich und dem selbsternannten Maestro war es ein Dreckskick nach dem anderen!

Und dann bekommt man von Sturm einen Brief, dass man als Fan 4 Möglichkeiten hat auf Drive Abo-Rückzahlung zu verzichten!

hieblerc116
2
21
Lesenswert?

Training

Wahrscheinlich war Sturm die einzige Mannschaft die im Training die Abstandsregeln und das Kleingruppentraining eingehalten hat 😂

Ragnar Lodbrok
0
12
Lesenswert?

"ein leichtes Formtief" ???????????????????????????

was haben die Herren die letzten 2 Monate gemacht????
Fifa auf der PS gespielt?

Ragnar Lodbrok
0
15
Lesenswert?

Kartnig hätte die gesamte Mannschaft samt Trainer rausgeschmissen

und die Meisterschaft mit der Jugendmannschaft fertig gespielt. Der jetzige Präsident hat keine Eier dazu.
Schade um jeden Cent - d i e s e r Sturm - ist nicht mehr mein Sturm - das ist maximal ein Darmwind... mehr nicht...

semperubique
7
29
Lesenswert?

für sturm gibts jetzt nur eines.

hannes kartnig rekrutieren und
ivica osim als trainer an den spielfeldrand schieben.

alles andere kannst vergessen

schteirischprovessa
3
7
Lesenswert?

Würde Kartnig vom Bankrotteur zum

Mittelstürmer umfunktioniert?

Werner Szlamar
12
19
Lesenswert?

Perfektes Ergebnis

Mit diesem Team kann man jetzt, wenn man sowie ich Fußballwetten spielt gutes Geld verdienen. Vorausgesetzt man setzt auf den Gegner von Sturm. Emotion rausnehmen, hinschauen, und abkassieren. Dasist immer eine Bank . Bin zufrieden. Wenn, dann will ich mit diesen unnützen Fußballeren Geld verdienen. Und das geht richtig gut. Weiter so ...

plolin
2
55
Lesenswert?

Regt euch doch nicht auf!

Es kann überhaupt nichts passieren. Im schlechtesten Fall werden sie 6. Durch dieses System ist es egal, wie oft und wann sie verlieren. Die Spieler wissen das. Wozu sollen sie sich dann anstrengen? Solange die Kohle passt?
Was ist nur aus den Blackies geworden. Schlimm.

Bodensee
0
12
Lesenswert?

die Richtung stimmt....

.......Nestor el Desastro.

JK1976
1
55
Lesenswert?

Man sollte diese Kaspertruppe zum AMS anmelden..

Inkl. El Desastro den Trainer

Goofy17
1
31
Lesenswert?

Aber

Net Kurzarbeit😄

Geom38
2
57
Lesenswert?

Schade um jede Minute

Lebenszeit die man für solche Kicks opfert. Von daher gar nicht erst zugesehen....was jetzt erstmal auch so bleiben wird, solange dieser Trainer(??) hier herumfuhrwerkt. Und das wird er wohl noch länger, nachdem man sich einen Rausschmiss dieses Blenders ohnehin nicht leisten kann. Haben fertig...

maxman01
1
31
Lesenswert?

👍👏

Weiter so, Bravo!!

jan31
0
71
Lesenswert?

Die Saison ist zum abschreiben

Alle Spieler wirken müde, lustlos. Keine Kombinationen mehr, im Spiel nach vorne nur Fehlpässe. Irgendwie chaotisch die ganze Truppe.
Der Trainer hat keine Ideen, kein Durchsetzungsvermögen. Ich glaube, der Verein sollte sich neu aufstellen. Tauscht die Manager, den Trainer und hinterfragt mal den ganzen Vorstand. Denn... ALLE haben sich weiterentwickelt, auch wärend der Spielpause nur von den Blackys kommt nichts.

 
Kommentare 1-26 von 52