AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Die GründeWarum Sturm nur noch Mittelmaß ist

Der SK Sturm hat die Bundesliga mit zehn Siegen, zehn Remis und zwölf Niederlagen beendet. Die Gründe für den Abfall in die Mittelmäßigkeit.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
SOCCER - BL, Sturm vs RBS
© GEPA pictures
 

Die Worte von Lukas Spendlhofer („Das zeigt, wie schlecht wir sind“) hätten nach der 1:2-Niederlage gegen den WAC nicht treffender sein können. So schlecht war der SK Sturm schon seit der Saison 2013/14 nicht mehr. Damals hatten die Grazer zum bislang letzten Mal eine negative Bilanz von 13 Siegen, neun Remis und 14 Niederlagen (Torverhältnis 55:55). Diesmal gab es zehn Siege, zehn Remis und zwölf Niederlagen (37:40). Das Bundesliga-Play-off (Donnerstag bzw. Sonntag) bietet aber dennoch die Chance, doch noch ein Europacup-Ticket zu ergattern. Die Saison darf aber schon jetzt als verkorkst bezeichnet werden. Warum es in 32 Runden nicht gelang, den heuer praktisch auf dem Silbertablett gelegenen dritten Platz – der WAC ergatterte heuer 13 Zähler weniger als das am Ende drittplatzierte Rapid im Vorjahr nach 32 Runden – zu erreichen:

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Lodengrün
2
1
Lesenswert?

Erinnern wir uns

das die Geschichte Foda nicht die war als die man sie heute sehen will. Sind die Plakate, die Rufe vergessen?

Antworten
Nixalsverdruss
11
6
Lesenswert?

Werft endlich diesen Kreissl raus!

Der Typ kennt nur seine eigene Tasche - sonst nix!
Raus mit ihm und endlich stellt endlich einen arrivierten Kenner des Fußballs an.
Er hat auf lange Sicht dem SK Sturm mehr geschadet als (finanziell) genutzt!

Antworten
plolin
3
3
Lesenswert?

Sie sollten den Namen ändern

Statt Sturm - Lüfterl.

Antworten
36020b0a2c8e7b930d639adf2b62ccc5
9
11
Lesenswert?

Kreissl hat nur solange für sportlichen Erfolg gesorgt - solange

Foda Trainer war - bzw bis die Nachwehen von Foda verklungen sind.
Das Erfolgsrezept bei Sturm war eindeutig Foda.
Kreissl hat bewiesen, daß er der absolut falsche Mann am falschen Platz ist.
Einem Vizemeister darf es nicht passieren, daß eine ganze Mannschaft fluchtartig den Verein verlässt. Noch dazu mit der Chance der Champions League - jedenfalls mit Europacup. Die heurige Saison gehört Hrn Kreissl.

Antworten
pesosope
3
4
Lesenswert?

Verzeihen Sie Hubinger, falls Sie es nicht wissen, aber Kreissl war in seiner aktiven Kariere Tormann

Verstehen Sie, Tormann, und genau solche Sportler haben vom spielerischen Fußball nur ganz, ganz wenig Ahnung. Wirtschaftlich ja, das sieht man, aber vom Spielen selbst und den wichtigsten, erforderlichen Voraussetzungen eines Spieler hat er leider keine Ahnung!

Antworten