Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Europa-League-QualifikationSturm unterliegt Larnaka in einem Skandalspiel mit 0:2

Sturm verliert gegen Larnaka das zehnte Europacup-Heimspiel in Folge. Das 0:2 ist aber nicht das Thema, über das man spricht. Ein Fan verletzte den Schiedsrichter-Assistenten mit einem Bierbecher, dass die Partie für rund 40 Minuten unterbrochen werden musste.

SOCCER - UEFA EL quali, Sturm vs Larnaca
SOCCER - UEFA EL quali, Sturm vs Larnaca © GEPA pictures
 

Der SK Sturm verliert das Hinspiel der dritten Qualifikationsrunde in der Europa League gegen den AEK Larnaka mit 0:2. Eine Bürde, die sich die Grazer für das Rückspiel in einer Woche auf Zypern ersparen wollten. Die Schwarz-Weißen verlängerten ihre Negativserie in den Europacup-Heimspielen und kassierten nun die zehnte Niederlage in Folge.

Sturm tat sich gegen die Zyprer von Anfang an schwer, fand nicht ins Spiel, weil die Gäste mit einfachem, aber sehr präzisem Spiel zeigte, dass sie durchaus gute Fußballer in ihren Reihen haben. Larnaka spielte Chancen im Minutentakt heraus (16., 17., 18.) Bei den Grazer stimmte wenig, die Raumaufteilung ebenso wenig wie der Zugriff auf das Spiel. Nach gut 20 Minuten stellte Trainer Heiko Vogel das System um von 3-5-2 auf 4-4-2. Sturm kam etwas ins Spiel und in der 30. Minute zum ersten Schuss in Richtung Tor - von Lovric kam der Ball. Das war aber alles von den Heimischen in der ersten Hälfte.

Europa-League-Qualifikation: Die Bilder von Sturms Skandalmatch gegen Larnaka

Klicken Sie sich durch die Bilder ...

(c) APA/ERWIN SCHERIAU (ERWIN SCHERIAU)
(c) APA/ERWIN SCHERIAU (ERWIN SCHERIAU)
(c) APA/ERWIN SCHERIAU (ERWIN SCHERIAU)
APA
APA
APA
APA
APA
APA
APA
APA
APA
APA
APA
APA
APA
APA
APA
APA
APA
APA
APA
APA
1/23

Und nach dem Wechsel sollte es noch schlimmer kommen. Larnaka ging praktisch mit Wiederanpfiff in Führung. Truylos (46.) nützte eine Unsicherheit in der Grazer Hintermannschaft. Spendlhofer lenkte den Ball unglücklich zum Torschützen. In der Folge wachte Sturm etwas auf, musste aufmachen und hatte lange Zeit Glück, nicht einen weiteren Treffer zu kassieren. Dieser fiel aber dennoch. In der 74. Minute wurde Trickovski allein gelassen, der Kapitän netzte zum 2:0 ein.

Dann wurde es unschön. Ein Zuseher warf einen Bierbecher und traf damit Schiedsrichter-Assistent Fredrik Klyver, der heftig zu bluten begann. Logische Folge: Die Partie wurde unterbrochen - für rund 40 Minuten. Nach langer Beratung gab es eine Fortsetzung. Es half aber alles nichts. Sturm verlor mit 0:2 und muss im Rückspiel in der kommenden Woche eine Wundertat vollbringen, um das Play-off zu erreichen. Kapitän Stefan Hierländer spielt da nicht mit. In der Nachspielzeit sah er die Rote Karte.

Kommentare (19)
Kommentieren
HPIK1RXCA6MZ63IL
6
9
Lesenswert?

Bezüglich der Fans dieses Vereins

hat man eh keine positive Erwartungshaltung. Der skurrile Auftritt der Schwarzhemden in Amsterdam ist jedem noch in unguter Erinnerung. Müsste man für den Besuch eines Spiels einen bestimmten minimalen IQ vorweisen, wäre das Problem gelöst.

SagServus
1
7
Lesenswert?

Der skurrile Auftritt der Schwarzhemden in Amsterdam ist jedem noch in unguter Erinnerung.

Gabs dort leicht Ausschreitungen?

HPIK1RXCA6MZ63IL
2
1
Lesenswert?

@SagServus

Habe ich etwa behauptet, dass es Ausschreitungen gab? Der Auftritt war skurril, lies dazu auch die Reaktionen in den Medien des Gastlandes.

SagServus
1
3
Lesenswert?

Der Auftritt war skurril, lies dazu auch die Reaktionen in den Medien des Gastlandes.

Was war daran skurril?

Die Prozession zum Stadion?

ferry
1
5
Lesenswert?

Sk Sturm

Ich bin noch immer ein grosser Fan mit einer Saisonkarte vom Sk Sturm!Aber schön langsam frage ich mich was ist das für eine unsichere Mannschaft,egal wer aller gegangen ist,geworden!Der Herr Vogel ist als Trainer zu hinterfragen alleine schon durch sein Auftreten und was hat dieser denn schon geleistet!Und dermasen billig wird er auch nicht sein das man bei uns in Österreich nicht einen besseren findet!Wie lange schaut die Clubführung den noch zu um etwas zu unternehmen!Das grosse Glück von Sk Sturm ist es das schon ca.7000 Abos verkauft wurden,denn so wie es jetzt läuft würde es sich der Grossteil der Käufer überlegen!!Schade für uns und dem Verein!Denn alles immer Schönreden und nichts unternehmen geht auf Dauer nicht!!

IKOVX5X9HY8M1FTO
9
9
Lesenswert?

Verlieren 10 Europacup CL Qualis

In Folge....
Na servas was für eine Leistung RBS!

Arno Pusch
1
2
Lesenswert?

10

Hängt auch damit zusammen, dass man jeden Sommer die halbe Mannschaft verkauft und deshalb kein eingespieltes Team zur Verfügung hat.

nevertheless00
36
19
Lesenswert?

Wir werden immer zu dir stehen...

Und so werden auch wieder bessere Zeiten kommen....in guten wie in schlechten Zeiten....ewige Treue dem SK Sturm

zyni
28
35
Lesenswert?

Vogel hat die Mannschaft als

überlegener Tabellenführer übernommen und mit 12 Punkten Rückstand abgeschlossen. Jeder soll das interpretieren wie er will, ob er ein guter Trainer ist....

SagServus
1
4
Lesenswert?

Vogel hat die Mannschaft als überlegener Tabellenführer übernommen

1 Punkt Vorsprung auf Salzburg ist "überlegener Tabellenführer"?

4VYNX08ACGY2G8LP
3
10
Lesenswert?

Genauso

ist es - und nicht anders.

4VYNX08ACGY2G8LP
0
26
Lesenswert?

Sturm ist ein Schatten seiner selbst.

Vorn geht nix, hinten löchrig und Fehlpässe über Fehlpässe. Wo ist das überfallsartige Pressing des Vorjahres? Es gibt keinen Unterschied zu Hartberg oder dem Wac... Angstvoll, mutlos, kraftlos, technisch schwach...

AndiK
8
27
Lesenswert?

Verliert das 10. Europacup

Heimspiel in Folge....
Na servas was für eine Leistung!

smithers
1
4
Lesenswert?

la decima!

lombok
4
64
Lesenswert?

"Ein Fan verletzte den Assistenten"???

Sowas ist kein Fan, sondern ein Mensch, den ich nicht in Worte fassen kann, weil das hier im Forum nicht erlaubt ist.

Miraculix11
7
32
Lesenswert?

Sturm hat den besten Sturm der Liga

sagte Heiko Vogel vor dem Spiel. Aber warum hat er den nicht aufgestellt?

einmischer
9
21
Lesenswert?

Miraculix11

Der Manager hat schon wiederholt bei Transfers ein gutes Händchen bewiesen.
Abr bei Hosiner hat er total in die …….. gegriffen. Da hätten´s gleich den Okotie holen können...……...

dribblanski
0
47
Lesenswert?

und aus ...

so viel wie heute schief / schlecht gelaufen ist, hätte sich nicht einmal ein fieser Drehbuchautor ausgedacht.
Jetzt heißt es wohl nur mehr: einen Abschied in Würde aus dem Europäischen Fußball hinzubekommen, für den die Schwarzweißen offenbar nicht reif genug sind.

Lamax2
18
23
Lesenswert?

Abschied...

...auch vom Trainer!
(Aussage eines eher Außenstehenden)