AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Keine schnellen AbgängeAlar und Zulj wollen gegen Ajax für Sturm spielen

Deni Alar und Peter Zulj zeigen sich nicht abgeneigt, weiter für den SK Sturm zu spielen. Der portugiesische Neuzugang Filipe Ferreira erklärt seine Beweggründe, nach Graz zu kommen und stellt sich vor.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
SOCCER - BL, Rapid vs Sturm
SOCCER - BL, Rapid vs Sturm © (c) GEPA pictures/ Christian Ort
 

Am Montag ist Filipe Ferreira in Graz gelandet. Nach Besichtigung des Sturm-Trainingszentrums und der Innenstadt war der Portugiese sofort begeistert. „Sturm kennt man vom Namen. Jetzt weiß ich auch, dass der Verein tolle Trainingsmöglichkeiten und Graz eine schöne Innenstadt hat“, sagt Ferreira, nachdem er gestern Nachmittag einen Zweijahresvertrag unterzeichnet hat.
Der 27-Jährige absolvierte nach dem Medizincheck gestern Nachmittag sofort den Leistungstest. Dass der SK Sturm in der Qualifikation der Champions League antreten darf, hat der Linksverteidiger vernommen. „Das war schon ein Mitgrund, nach Graz zu kommen“, sagt Ferreira, der Europacuperfahrung mitbringt. 2015 warf er mit Belenenses Lissabon Altach aus der Europa-League-Qualifikation, ohne zum Einsatz zu kommen. In der Gruppenphase bestritt er fünf Partien über 90 Minuten.

Kommentare (1)

Kommentieren
ellen64
0
10
Lesenswert?

Das lob ich mir👍

Wir sind auch ohne die abtrünnigen Herrschaften eine schlagkräftige Truppe! Auf geht’s! Ich bin auf jeden Fall frohen Mutes! Gratulation an GK👍⚫️⚪️⚽️

Antworten