Austria KlagenfurtBundesligaauftakt sorgt für Gänsehaut

Bereits 9000 Tickets wurden für den Bundesligaauftakt zwischen der Austria Klagenfurt und dem WAC verkauft.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Thorsten Mahrer lief bereits 133 Mal in der Bundesliga auf © (c) GEPA pictures/ Christian Moser
 

Die Anspannung vor dem Derbykracher gegen den WAC ist nicht nur bei den Spielern, sondern auch bei den Fans und im gesamten Umfeld der Austria Klagenfurt deutlich spürbar. Bereits 9000 Tickets wurden für das Spiel verkauft, es ist davon auszugehen, dass über 10.000 Fans die Violetten am Sonntag lautstark zum Auftaktsieg peitschen wollen. „Allein bei dieser Vorstellung bekomme ich eine Gänsehaut. Ich weiß, dass es meinen Kollegen ganz genauso geht“, freut sich Mittelfeld-Akteur Patrick Greil auf den Bundesligaauftakt.

Derby-Tickets sind am Donnerstag von 12 bis 18 Uhr, am Freitag von 9 bis 20 Uhr und am Samstag von 9 bis 13 Uhr an der Kassa Nord erhältlich. Der Online-Shop ist rund um die Uhr geöffnet. „Wir freuen uns natürlich sehr über das große Interesse, weisen aber darauf hin, dass wir empfehlen, den Vorverkauf im Online-Shop oder an der Kassa Nord zu nutzen. Es sollte im Interesse aller sein, am Spieltag lange Schlangen und damit verbundene Wartezeiten an den Tageskassen zu vermeiden“, sagt Austria-Geschäftsführer Harald Gärtner.

Thorsten Mahrer, der nach Markus Pink (144) die meisten Spiele (133) in Österreichs höchster Spielklasse zu Buche stehen hat, spielt die Nervosität etwas herunter: „Noch ist die Anspannung nicht so groß, das wird sich aber ändern, je näher das Spiel rückt - auch bei mir. Ich hoffe jedoch, dass wir sie, auch dank einer großartigen Kulisse, in Motivation ummünzen können.“

An der Spielausrichtung der Waidmannsdorfer soll sich, auch wenn die Wolfsberger als klarer Favorit in das Spiel gehen, nicht viel ändern. „Die Entscheidung liegt im Endeffekt beim Trainer. Ich denke aber, dass wir eher auf uns schauen sollten. Unserer Qualitäten liegen sicher im Spiel mit dem Ball, das wollen wir auch ausspielen“, so der Verteidiger.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.