BundesligaRapid-Heimniederlage gegen die Admira

Elf von Andi Herzog überraschte das Team von Didi Kühbauer. Salzburg gewann durch späte Tore.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Jubel bei Andi Herzog und seiner Admira © GEPA pictures
 

Mit einer überraschenden 1:2-Heimpleite von Rapid gegen die Admira ist die Fußball-Bundesliga aus der Länderspielpause zurückgekehrt. Die Wiener halten damit nach sieben Runden mit nur zwei Siegen bei acht Punkten und liegen bereits 13 Punkte hinter dem makellosen Tabellenführer Salzburg, der bei der WSG Tirol spät mit 3:1 gewann.

Hier geht es zu den Ergebnissen und zur Tabelle

Rapid ging durch einen Freistoß von Srdjan Grahovac (45.) in Führung, der Elf von Andi Herzog gelang durch Roman Kerschbaum, der ebenfalls einen Freistoß verwandelte, der Ausgleich (51.), ehe Stephan Zwierschitz in der 84. Minute den Siegestreffer erzielte.

Salzburg bog drei Tage vor dem Champions-League-Auftakt bei Sevilla in Innsbruck erst spät auf die Siegesstraße ein. Chukwubuike Adamu traf zum 1:0 (28.), die Tiroler kamen aber nach der Pause zum Ausgleich. Noah Okafor (83.) und Benjamin Sesko (88.) sicherten dem überlegenen Tabellenführer aber die weiße Weste.

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.