Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Neuer TrainerAndreas Herzog: "Ich möchte die Admira unter die Top sechs bringen"

Rekordteamspieler Andreas Herzog hat mit der Admira ambitionierte Ziele. Er will die Niederösterreicher wieder in die obere Tabellenhälfte bringen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
SOCCER - UEFA EURO Qualifier, AUT vs ISR
Andreas Herzog coacht nun die Admira © Gepa
 

Admiras Neo-Cheftrainer Andreas Herzog will sich für seine erste Saison als Fußball-Clubtrainer kein Platzierungsziel setzen. "Zuerst möchte ich einmal die Mannschaft weiterentwickeln und hoffen, dass wir mit dem Abstieg heuer nichts zu tun haben", sagte der 52-Jährige am Dienstag im Sky-Interview. Im Rahmen seines längerfristigen Vertrages will er sich damit nicht begnügen. "Fakt ist, ich möchte die Admira in den nächsten Jahren schon wieder unter die Top sechs bringen."

Die Südstädter waren zuletzt in der Saison 2017/18 in der oberen Tabellenhälfte vertreten, gingen da gar als Fünfter über die Ziellinie. Bis dorthin warte ein "härterer Weg", meinte Herzog. Die Admiraner waren zuletzt zweimal Vorletzter, davor punktgleich mit dem Vorletzten auf Rang zehn. "Es heißt eben viel arbeiten, schwitzen und viel Herzblut und viel Leidenschaft hineinbringen", so Herzog.

Bezüglich der Kaderplanung habe er "gewisse Vorstellungen", eine gute Zusammenarbeit mit Neo-Sportdirektor Marcel Ketelaer sei "das Wichtigste". Verstärkungen wird es definitiv geben. "Ich habe mit dem Marcel genügend Spielraum, damit wir den ein oder anderen Spieler dazuholen", gab der ÖFB-Rekordteamspieler (103 Spiele) Einblick.

Kommentare (5)
Kommentieren
Peterkarl Moscher
0
1
Lesenswert?

Wahrheit tut weh !

Lieber Andreas, das ist kein Verein für reale Geschäfte , der hat in kurzer
Zeit mehr """ Abgelöste " wie aktive. Du wirst sehen Du bist schneller wieder
weg wie du gekommen bist. Dem Wohlfahrt " auch einer der Toten" wünsche ich die Rückkehr zur Austria. Andreas ich wünsche Dir Gut Rutsch !

einmischer
0
1
Lesenswert?

"Ich möchte die Admira unter die Top sechs bringen"

Wenn der "erfahrene Trainer A."Herzerl" Herzog sowas absondert, ist es schon einmal eine Überschrift wert.
Hat man dies auch Klaus Schmidt gefragt? Und ob es ohne Verstärkungen geht?
Er war ein super Fußballer, hoch talentiert. Aber er war keine Persönlichkeit, kein Leader.
Und so ist es halt auch im Trainergeschäft dann sehr schwer.
Und den Umweg des Hochdienens ? Nein, das grenzt an Majestätsbeleidigung.
Wünsche der Admira trotzdem alles Gute und wieder bessere Zeiten.
Der Grundstock wäre mit der seit Jahrzehnten hervorragenden Nachwuchsausbildung ja da.

georgXV
1
6
Lesenswert?

???

da träumt wieder jemand von Weihnachtsmann / Christkind / Osterhasen ...

Peterkarl Moscher
0
1
Lesenswert?

georgXV

Er will den Verein weiterentwickeln, das ich nicht lache der muss sich ja selber erst einmal weiterentwickeln, den beim Traineramt fehlts ja noch
gründlich. Und bei dem Verein ist noch keiner alt geworden!

Mellmack
1
0
Lesenswert?

Warum?

Er wird ja wohl sagen dürfen was a will.
Ob er es schafft, is eine andere Sache.