AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Bundesligisten Salzburg setzt in Vorbereitung auf Rückkehr nach Katar

Nach fünf Jahren Pause residiert Österreichs Fußball-Serienmeister wieder in der Aspire Academy in Doha.

© APA (Archiv)
 

Nach dem starken Abschneiden in der Champions League bestreitet Salzburg auch die Winter-Vorbereitung auf "Königsklassen"-Niveau. Nach fünf Jahren Pause residiert Österreichs Fußball-Serienmeister wieder in der Aspire Academy in Doha. Im weitläufigen Sportkomplex des WM-Gastgebers Katar sind Clubs wie Bayern München Stammgäste. Sieben Bundesligisten zieht es indes im Jänner wieder in die Türkei.

Der Startschuss in die Vorbereitung auf die Mitte Februar startende Frühjahrssaison erfolgt bei Salzburg wie gewohnt eine Woche später als beim Großteil der Konkurrenz. Am 11. Jänner steht zunächst ein Familientag in Obertauern auf dem Programm, ehe einen Tag später die erste Trainingseinheit in Taxham folgt. Von 16. bis 26. Jänner geht es für den Europa-League-Umsteiger dann nach Katar, wo Testspiele gegen das US-Nationalteam und Zenit St. Petersburg eingeplant sind.

Wintercamp in Spanien

Später als Salzburg steigt nur der LASK ins Training ein. Erst am 13. Jänner bittet Valerien Ismael seine Truppe wieder auf das Feld. Das Wintercamp schlagen die Athletiker in Spanien auf, von 23. Jänner bis 2. Februar geht es nach Algorfa an der Costa Blanca. Nach drei Testspielen folgt die Heimreise nach Österreich. Am 8. Februar wartet auf die Linzer der Cup-Viertelfinal-Schlager gegen Sturm Graz, nach dem Liga-Hit in Salzburg am 14. Februar wird es im Sechzehntelfinale der Europa League am 20. Februar zunächst auswärts in Alkmaar ernst. Salzburg trifft dort ebenfalls zunächst auswärts auf Eintracht Frankfurt.

Bundesligisten

Die große Riege der Bundesligisten steigt nach dem Dreikönigstag in die Vorbereitung ein. Spannend machte es lange die finanziell nicht auf Rosen gebettete Austria, die als einziger Erstligist zuhause geblieben wäre - hätten Partner der Wiener nicht noch ein Camp in Belek ermöglicht. An der türkischen Riviera sind auch Stadtrivale Rapid, der WAC, Sturm Graz, St. Pölten (alle in Belek), Hartberg (in Lara) und Altach (in Side) einquartiert. Schon im Jänner 2019 war die Türkei wieder Hotspot der Bundesligisten, nachdem viele Clubs ein Jahr davor aufgrund von Sicherheitsbedenken noch ausgewichen waren.

In Spanien residieren neben dem LASK noch die Admira (Oliva Nova nahe Valencia) und die WSG Tirol (Campoamor nahe Murcia). Mattersburg hat auch heuer ein Camp in Portugal (Faro) geplant.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren