AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Jesse MarschSalzburg verkündet Nachfolger von Marco Rose

Der Nachfolger von Marco Rose steht fest. Jesse Marsch übernimmt nach der Saison.

Jesse Marsch
Jesse Marsch © GEPA
 

Marco Rose wird Salzburg nach der Saison Richtung Mönchengladbach verlassen, die Bullen haben nun den Nachfolger präsentiert. Jesse Marsch wird ab nächster Saison die Bullenhorde trainieren.

Marsch unterschreibt einen Vertrag für drei Jahre. Zuletzt war der Amerikaner Co-Trainer von RB Leipzig, trainierte aber auch Montreal Impact und Ny Red Bulls.

Marsch: "Ich freue mich sehr und fühle mich auch geehrt, dass ich als nächster Trainer für diesen tollen Klub arbeiten darf. Ich werde alles dafür tun, die äußerst erfolgreiche Arbeit in Salzburg weiter fortzusetzen. Das ist eine neue Herausforderung für mich und ich bin bereits voller Vorfreude auf diese Aufgabe. Aber bis es so weit ist, habe ich mit RB Leipzig noch viel zu tun, um die Saison bestmöglich abzuschließen. Darauf konzentriere ich mich voll und ganz, bevor dann mein neues Kapitel beim FC Red Bull Salzburg beginnt."

Sportdirektor Christoph Freund freut sich über die Verpflichtung: "Wir freuen uns, dass wir sehr rasch einen Nachfolger für Marco Rose gefunden und damit frühzeitig Klarheit für die kommende Saison geschaffen haben. Jesse Marsch ist ein Trainer, mit dem wir unseren eingeschlagenen Weg konsequent weitergehen werden. Seinen Werdegang und seine Entwicklung haben wir in den letzten Jahren intensiv verfolgt und waren immer wieder im Austausch. Wir sind sowohl fachlich als auch menschlich restlos von ihm überzeugt. Er kennt unsere Philosophie sowie unsere Art, Fußball zu spielen, sehr gut."

Steckbrief

  • Jesse Marsch (45 Jahre)
  • Geburtsdatum: 8. November 1973 in Racine, Wisconsin (USA)
  • Größe: 1,80 m
  • Nationalität: USA
  • Karriere als Profispieler: Position: Mittelfeld
  • Stationen: D.C. United (1996/97), Chicago Fire (1998 bis 2005), CD Chivas USA (2006 bis 2009)
  • Zwei Länderspiele für die USA
  • Karriere als Trainer: Co-Trainer US-Nationalmannschaft (2010 bis 2011), Cheftrainer Montreal Impact (2012), Co-Trainer beim College-Team der Princeton Tigers (2013 bis 2014), Cheftrainer New York Red Bulls (2015 bis 2018), Co-Trainer RB Leipzig (2018/19), Cheftrainer Red Bull Salzburg (ab Sommer 2019)

Kommentare (4)

Kommentieren
katschtal
3
8
Lesenswert?

RB

Ist natürlich reiner Zufall, dass der neue Trainer von RB Leipzig kommt :))))))

Antworten
Gedankenspiele
8
2
Lesenswert?

@katschtal

Dein Kommentar wurde offenbar verstanden.

Mein 3-Zeiler war für die Fußball-Interessierten schon etwas zu komplex verfasst.

Antworten
Gedankenspiele
14
7
Lesenswert?

Da sieht man wieder...

...wie "wenig" RB Salzburg mit RB Leipzig zu tun hat. Jetzt werden neben den Spielern und Sportdirektoren auch noch die Trainer zwischen den Klubs hin- und hergeschoben.
Da sieht man wieder was man alles mit den Leuten (in diesem Fall den Fans) machen kann.

Antworten
Selfie
0
1
Lesenswert?

☝️

Ja und lass sie schieben. Geht doch keinen was an. Was macht das für den Fan für einen Unterschied ob er jetzt aus Leibzig oder von irgendwo kommt? Wenn ich intern einen Trainer aufbaue warum soll er dann nicht intern einen anderen Verein übernehmen. Immer dieses engstirnige denken...

Antworten