Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

CoronavirusCristiano Ronaldo trotz Quarantäne nach Italien geflogen

Bei Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo wurde eine Coronavirus-Infektion nachgewiesen. Nun hat der Portugiese das Nationalteam verlassen, um die Quarantäne in Turin fortzusetzen.

Cristiano Ronaldo
Cristiano Ronaldo © AFP
 

Der portugiesische Superstar Cristiano Ronaldo ist einem Medienbericht zufolge trotz seiner Corona-Quarantäne am Mittwoch zu seinem Klub Juventus Turin in Italien zurückgeflogen. Der Kapitän der portugiesischen Fußball-Nationalelf war positiv auf das Coronavirus getestet worden und hatte sich deshalb am Dienstag in der Cidade do Futebol in Lissabon isoliert.

Der 35-Jährige, der nach Aussagen des portugiesischen Nationaltrainers Fernando Santos keine Krankheitssymptome aufwies, sei zum Flughafen von Lissabon gefahren worden, wo er an Bord eines Privatflugzeuges gegangen sei, berichtete die portugiesische Sportzeitung "A Bola" weiter. In Turin werde er die Quarantäne fortsetzen.

Alle Teamkollegen negativ

Santos hatte zuvor betont, er habe keine Ahnung, wie oder wo sich Ronaldo infiziert haben könnte. Im Trainingslager der Nationalmannschaft in der Cidade do Futebol könne es zumindest nicht gewesen sein, meinte Santos. "Seit Montag sind wir hier völlig eingesperrt. Die Mitarbeiter und Spieler sind reingekommen und sonst niemand", zitierten ihn portugiesische Medien. Alle Sicherheitsregeln seien strikt eingehalten worden. Die anderen Spieler des Teams waren negativ getestet worden. Eigentlich hätte Ronaldo seine Mannschaft im Spiel der Nations League am Mittwoch gegen Schweden anführen sollen.

Kommentare (6)

Kommentieren
eko
0
2
Lesenswert?

Die nächste Duftnote

„CR7 covidius 19 Ultra ist schon in Arbeit 🤡

kukuro05
10
41
Lesenswert?

so sind sie....

....die überbezahlten Sportstars vulgo Axxxxxx denen die halbe Welt zujubelt (ich nicht!)

Lodengrün
10
8
Lesenswert?

So gewählt @kukuruz

drückt er sich aber nicht aus. Und wenn er sich isoliert nach Hause fliegen lässt, was haben wir dann zu meckern. Und den Rest des Kommentars lege ich in der Rubrik Neid ab. Warum jubeln die Leute? Weil er einer der besten Spieler dieses Sports ist, den der Planet je gesehen hat. Abgesehen das ich nicht das Talent habe, fehlt mir das Zeug, Woche für Woche Höchstleistung zu bieten. Das erfordert eine Menge Disziplin auf vielen Ebenen. Und jetzt lassen wir ihn zur Familie fliegen. Basta.

gm72
2
4
Lesenswert?

Also unsereins darf nicht außer Haus erwischt werden,...

...wenn er sich in Quarantäne befindet. Probieren's des amol aus Hr. Lodengrün.

trattnis
5
40
Lesenswert?

Ausnahme

Eine Strafe die ihn beeindrucken würde gibt es nicht. Da spielt es auch keine Rolle, wenn er einen "irgendjemand" ansteckt! Aber er ist ja kein irgendjemand und hat so Sonderrechte und Privilegien!

Reipsi
6
6
Lesenswert?

Einsperren

beeindruckt ihn sicher .