Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

FußballRassismus-Skandal bei Premier-League-Match

Flugzeug zog über Manchester-City-Stadion Banner mit der Aufschrift "Weiße Leben zählen" hinter sich her.

© Twitter
 

Beim Spiel der Premier League zwischen Manchester City und Burnley ist es am Montagabend zu einem Rassismus-Eklat gekommen. Kurz vor dem Anpfiff zog ein Flugzeug seine Kreise über dem Etihad-Stadion mit einem Banner mit der Aufschrift "White lives matter - Burnley" (Weiße Leben zählen - Burnley).

Kurz zuvor waren die Spieler beider Mannschaften auf dem Rasen niedergekniet, um ihre Unterstützung im Kampf gegen Rassismus zu bekunden. Hunderttausende Menschen hatten in den vergangenen Wochen nach dem gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd an Antirassimus-Kundgebungen unter dem Motto "Black lives matter" teilgenommen.

Burnley distanzierte sich umgehend von der Aktion. "Dies stellt in keiner Weise das dar, wofür der Klub steht. Der FC Burnley steht voll und ganz hinter der "Black lives matter"-Initiative", teilte der Verein via Twitter mit.

Manchester City gewann das Spiel 5:0 und liegt acht Runden vor Schluss 20 Punkte hinter dem FC Liverpool auf Rang zwei.

 

 

Kommentare (5)

Kommentieren
michael787
5
26
Lesenswert?

Wo ist da ein "Rassismus-Skandal"?

Weiße Leben zählen. Ja klar. Wieso ist das ein Skandal? Dann müsste "Black lives matter" wohl auch ein Skandal sein.

purplish
21
2
Lesenswert?

Wer sich ein wenig in der Geschichte auskennt...

... würde so einen Schwachsinn nicht schreiben. "white lives matter" lehnt sich vollkommen an die Diktion rassistischer Vereinigungen wie dem KuKluxKlan an und verharmlost damit völlig die rassistisch motivierte Gewalt, die gerade Schwarze Menschen wegen ihrer Hautfarbe trifft. Ähnlich verhält es sich mit dem Spruch "All lives matter", der sehr gerne auf Transparenten und in Reden extrem rechter Organisationen, zb. Identitäre, White Power, oder ähnlichen Rassisten benutzt wird. "White lives matter" überspitzt ja noch geradezu diese Phrase. Also Rassismus pur.

jaenner61
3
28
Lesenswert?

soweit sind wir nun schon gekommen

wäre am transparent „ schwarze“ gestanden, wäre es nicht rassismus gewesen. es ist einfach nur noch zum 🤮

Seiddochnettzueinander
3
37
Lesenswert?

Irgendwann reicht es aber

3 Menschen zufällig weiß wurden in Reading ermordet.
Egal? Was ist da rassistisch?
Jedes leben ist gleich viel wert und Punkt.

purplish
21
2
Lesenswert?

Wer sich ein wenig in der Geschichte auskennt...

... würde so einen Schwachsinn nicht schreiben. "white lives matter" lehnt sich vollkommen an die Diktion rassistischer Vereinigungen wie dem KuKluxKlan an und verharmlost damit völlig die rassistisch motivierte Gewalt, die gerade Schwarze Menschen wegen ihrer Hautfarbe trifft. Ähnlich verhält es sich mit dem Spruch "All lives matter", der sehr gerne auf Transparenten und in Reden extrem rechter Organisationen, zb. Identitäre, White Power, oder ähnlichen Rassisten benutzt wird. "White lives matter" überspitzt ja noch geradezu diese Phrase. Also Rassismus pur. Ich weiß, derselbe Kommentar, wie oben, es scheint aber anscheinend notwendig, ein paar dunkle Gemüter zu erhellen...