Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Vertrags-DiskussionKeiner will im Alaba-Poker sein Gesicht verlieren

David Alaba läuft Gefahr, als würdeloser Pokerspieler zu gelten. Der FC Bayern verzichtet aber vorerst auf die endgültige Trennung. Der Haussegen hängt schief.

Wohin geht die Reise von David Alaba?
Wohin geht die Reise von David Alaba? © APA/BARBARA GINDL
 

Die Gemengelage rund um David Alabas Situation beim FC Bayern dieser Tage als kompliziert zu bezeichnen, ist ebenso eine Verharmlosung wie eine Untertreibung der Dinge, die sich in München momentan abspielen. Österreichs bester Fußballer ist Bayerns Abwehrchef und bietet gleichzeitig eine übergroße Angriffsfläche. Gibt es noch einen Ausweg aus der scheinbar ausweglosen Situation im Poker um seine Vertragsverlängerung über 2021 hinaus? Und wer hat Schuld an der Malaise inmitten einer sportlich supererfolgreichen Zeit, die dem Verein fünf Titel binnen eines halben Jahres bescherte, während alle Welt unter der Corona-Pandemie leidet?

Kommentare (2)
Kommentieren
Lodengrün
2
7
Lesenswert?

Publikumsliebling

Vor gut einem Jahr stand ich im Shop vor den FCB Dressen. Fragte wie der Verkauf von David‘s dress vorangeht. „Gar nicht!“ war die Antwort. Denke das ist wohl ein Maßstab der Beliebtheit. Gestern sah man wieder bei den Fehlern das der Innenverteidiger wohl nicht seine Position ist. Die anderen Plätze sind fix gebucht. Neben Covid und den im Artikel wie soeben geschilderten Tatsachen alles Argumente dass es der FCB es nicht eilig hat. Und wen soll er bei Real ersetzen. Marcelo? 😆 Ich möchte nicht in seiner Lage sein. Und da hat ER sich hineinmanövriert denn ich hoffe ja sehr dass nicht sein Vater oder der Agent sein Leben bestimmen.

DergeerderteSteirer
1
3
Lesenswert?

Ja, ja @Lodengrün, ................

ich kann dir in einigem beschriebenen nur beipflichten, anscheinend ist er selbst schon länger nicht mehr Herr der Lage, so gut wie er des öfteren von einigen tituliert und bewertet wird ist er leider auch nicht, es schieben von da und dort jüngere wie auch bessere nach, da ist eine gewisse Abgehobenheit wie das verlangen nach mehr und mehr was sein Gehalt betrifft kontraproduktiv.
In der derzeitigen Lage im wirtschaftlichen Bereich der Vereine und um die Covid-Pandemie ist sein Verhalten, das seines Vaters und des Managers ein absolut falsches welches sich im Abseits rächen kann !!