AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Deutsche BundesligaDebakel für die Bayern, Leipzig in Torlaune

Bayern kam in Frankfurt unter die Räder, Mönchengladbach baute Führung aus, Leipzig fertigte Mainz mit 8:0 ab.

Hinteregger trifft per Kopf zum 4:1 © APA/AFP/DANIEL ROLAND
 

Tore wie am Fließband gab es am Samstag in der deutschen Bundesliga und der FC Bayern musste diesmal eine besonders bittere Pille schlucken. Die Münchner schlitterten bei Eintracht Frankfurt in ein 1:5-Debakel, während RB Leipzig die Mainzer gleich mit 8:0 abfertigte. Dortmund fügte Wolfsburg mit einem 3:0 die erste Liga-Niederlage der Saison und Mönchengladbach mit Trainer Marco Rose und Stefan Lainer baute mit einem 2:1-Erfolg in Leverkusen die Tabellenführung aus.

Hier geht es zu den Ergebnissen und zur Tabelle

Mit ausschlaggebend für die Bayern-Pleite bei der Elf von Adi Hütter war der Ausschluss für Jerome Boateng, der schon in der 9. Minute wegen Torraubs Rot sah. Auch der Anschlusstreffer von Robert Lewandowski zum 1:2 (37.) änderte an der höchsten Bayern-Niederlage seit April 2009 (1:5 in Wolfsburg) nichts. Der Pole traf auch in seinem zehnten Ligaspiel in dieser Saison. Auch Martin Hinteregger war wieder erfolgreich, der ÖFB-Teamverteidiger erzielte per Kopf das 4:1. Für Bayern-Trainer Niko Kovac wird es nach dem Debakel just an seiner alten Wirkungsstätte immer ungemütlicher.

Die siebentplatzierten Frankfurter kamen damit bis auf einen Zähler an Bayern (3.), Freiburg (4.) und Wolfsburg (5.) heran. Der VfL von Trainer Oliver Glasner kassierte beim 0:3 in Dortmund wenige Tage nach dem Cup-Aus die erste Saisonniederlage in der Bundesliga. Die etwas glückliche Führung durch Thorgan Hazard (52.) war für den BVB eine Befreiung. Raphael Guerreiro (58.) erhöhte schnell, Mario Götze (88.) sorgte per Handelfmeter für den Endstand.

Leipzig setzte seine Torfestwoche fort. Drei Tage nach dem 6:1 im DFB-Pokal in Wolfsburg wurde nun der FSV Mainz 05 abgefertigt. Gegen die völlig überforderten Gastgeber feierten die Leipziger mit dem Achterpack den höchsten Sieg ihrer Klub-Geschichte. Timo Werner zeichnete sich dabei als Dreifachtorschütze aus, ÖFB-Teamkicker Marcel Sabitzer eröffnete bereits in der 5. Minute das Tor-Festival.

Aufseiten Mönchengladbachs sorgten Oscar Wendt (18.) und Marcus Thuram (41.) für den siebenten Saisonsieg der nach wie vor stark ersatzgeschwächten Mannschaft von Ex-Salzburg-Coach Rose. Kevin Volland (25.) traf für die Bayer-Elf von Julian Baumgartlinger, die bis zum Schluss auf den Ausgleich drängte. In der Nachspielzeit sah Leverkusens Leon Bailey zudem die Rote Karte nach einer Tätlichkeit.

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.