AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Nach KnöchelbruchKritik von Wolf: "Bein falsch gerichtet"

Hannes Wolf äußert sich nach seiner schweren Knöchelverletzung kritisch über die ersten Stunden nach dem Unfall.

SOCCER - Under-21 EURO 2019
© GEPA pictures
 

U21-Fußball-Teamspieler Hannes Wolf hat Kritik an der Rettungskette nach seiner schweren Verletzung geübt. Wie der 20-jährige Grazer berichtete, seien die Minuten und Stunden nach der verhängnisvollen Aktion "recht chaotisch" verlaufen, "es hat alles sehr lange gedauert". Wolf hatte sich in Österreichs EM-Auftaktspiel gegen Serbien (2:0) bei einem Foul den rechten Außenknöchel gebrochen.

Er sei erst nach einer Stunde im Krankenhaus in Triest angekommen. Bis zum Röntgen habe es noch einmal "ewig" gedauert, so Wolf in einem Interview der "Bild"-Zeitung (Samstag). "Und dann wurde mein Bein falsch gerichtet, war schief im Gips. In Salzburg wurde mir dann noch mal ein neuer Gips angelegt", erzählte Wolf.

Der frühere Salzburg-Profi rechnet erst in ein paar Monaten mit einer Rückkehr auf den Trainingsplatz. "Im besten Fall kann ich im Oktober wieder normal trainieren." Sechs Wochen müsse er den verletzten Fuß komplett ruhigstellen, so Wolf, der nach Ablauf dieser Saison zum deutschen Bundesligisten RB Leipzig gewechselt war.

Kommentare (5)

Kommentieren
Geerdeter Steirer
3
10
Lesenswert?

Eine richtige Sauerei ,

bei einem Leistungssportler und bei so einem Verletzunggrad "MUSS DAS RASCHER BEHANDELT WERDEN" !
Da kannst eine Behinderung fürs Leben haben wenn das nicht korrekt eingerichtet und ruhiggestellt wird, die Sportlerzukunft kannst dir an den Nagel hängen.

Werte User: Wir reden hier so nebenbei nicht vom UKH Graz, das ist fehlgegriffen zum berichteten, das sei auch mal in aller Deutlichkeit gesagt !!
Reden wir unsere Krankenhäuser nicht schlecht, es wird gute Arbeit und Behandlung geleistet.
Passieren kann und tut überall was, eines jedoch muß unterschieden werden das nicht alles in einen Köcher geworfen werden soll.
Bei der Verletzung vom Hannes Wolf ist das jedoch höchst fahrlässig !!

Antworten
DukeNude
0
6
Lesenswert?

Nein

Muss es auf keinen Fall. Zuerst die wirklichen Notfälle, dann der Rest. Oder sollen für einen prominenten Sportler andere sterben? Was ist mit einem Programmierer mit gebrochenem Arm? Ist der dann wichtiger als der Kicker? Können Sie mir bitte ein Ranking schicken, wer aus Ihrer Sicht oberste Priorität hat?

Antworten
DukeNude
34
12
Lesenswert?

Spitze

das ist ja eh viel schneller als im UKH in Graz, was will er denn?

Antworten
Lodengrün
15
9
Lesenswert?

Sei froh

in Zukunft haben sie dort Arbeitsunfälle und Pflege und Du kannst zum Zinsamt gehen. Nicht verzagen Basti fragen.

Antworten
36020b0a2c8e7b930d639adf2b62ccc5
10
4
Lesenswert?

Im UKH Graz werden einem definitiv falsche

Informationen gegeben. Der Arzt bei der Kontrolle nach 6 Tagen: "mein Kollege hätte sie sofort stationär aufnehmen müssen - der Bruch muß umgehend operiert werden! " Dafür ist der betreffende, erste Arzt, patzig geworden weil ich nachgefragt habe "ich habe ihnen das schon erklärt - aber ich erkläre es ihnen halt noch einmal!" 13.6.2019 und 19.6.2019 UKH Graz.

Antworten