Geldstrafe Bayern-Spieler wegen häuslicher Gewalt verurteilt

Kingsley Coman wurde wegen häuslicher Gewalt an seiner Ex-Freundin zu einer Geldstrafe verurteilt.

Kingsley Coman
Kingsley Coman © APA/AFP/PATRIK STOLLARZ
 

Wegen häuslicher Gewalt ist der französische Fußball-Teamspieler und Bayern-München-Profi Kingsley Coman zu einer Geldstrafe von 5000 Euro verurteilt worden. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft der ostfranzösischen Stadt Meaux am Donnerstag. Der 21-Jährige hatte eingeräumt, im Juni im Streit seine Ex-Freundin angegriffen und bedroht zu haben.

Bei dem Gerichtstermin in Meaux waren am Donnerstag nach Angaben der Tageszeitung "Le Parisien" sowohl Coman als auch seine Ex-Freundin, das Model Sephora Goignan, anwesend. Ein Richter bestätigte die von der Staatsanwaltschaft vorgeschlagene Geldstrafe von 5.000 Euro. Coman hatte auf schuldig plädiert und war damit einem richtigen Prozess entgangen.

Kommentare (1)

Kommentieren
blackpanther
0
11
Lesenswert?

Lächerlich

Eine Strafe von 5000 Euro ist für einen Spieler, der bereits vor einem Jahr rd 4.000.000 Euro bei den Bayern verdiente, eine Farce. Selbst wenn man die Steuer wegrechnet, werden mindestens 2.000.000 Euro übrig bleiben, d.h. die 5.000 Euro sind weniger als EIN Tagesgehalt!!! Eine lächerliche Entscheidung!!!

Antworten