AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

ReaktionenSalah: "Als Ägypter auf diesem Level zu sein, ist unglaublich für mich"

Der Champions-League-Sieger 2019 heißt Liverpool. Die wichtigsten Reaktionen nach dem 2:0-Sieg gegen Tottenham.

Mohamed Salah
Mohamed Salah © (c) GEPA pictures (GEPA pictures/ David Rodriguez)
 

Stimmen zum Champions-League-Sieg von Liverpool, das den Titel am Samstag durch einen 2:0-Sieg gegen Tottenham Hotspur in Madrid gewann:

Mohamed Salah (Liverpool-Torschütze zum 1:0): "Jeder ist glücklich. Ich bin glücklich, im zweiten Finale nacheinander und diesmal 90 Minuten gespielt zu haben. Jeder hat heute sein Bestes gegeben, es gab keine herausragenden Einzelleistungen, das ganze Team war unglaublich. Ich habe eine Menge für meine Karriere geopfert, bin damals von einem kleinen Dorf nach Kairo gegangen. Als Ägypter auf diesem Level zu sein, ist unglaublich für mich."

Divock Origi (Liverpool-Torschütze zum 2:0): "Das ist etwas Besonderes. Es war ein hartes Spiel. Wir haben gegen ein starkes Team gespielt, aber wir waren auch stark. Es kann sich im Fußball schnell drehen."

Champions League: Die besten Fotos vom Endspiel

APA/AFP
APA/AFP
APA/AFP
APA/AFP
APA/AFP
APA/AFP
APA/AFP
APA/AFP
APA/AFP
APA/AFP
APA/AFP
APA/AFP
APA/AFP
APA/AFP
APA/AFP
APA/AFP
APA/AFP
APA/AFP
APA/AFP
APA/AFP
APA/AFP
APA/AFP
APA/AFP
APA/AFP
APA/AFP
APA/AFP
APA/AFP
APA/AFP
APA/AFP
APA/AFP
APA/AFP
APA/AFP
APA/AFP
APA/AFP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
AP
1/49

Jürgen Klopp (Liverpool-Trainer): "Unglaublich. Ich finde keine Worte, ich bin sprachlos. Ich war in so vielen Finals und habe sie verloren. Das ist für meine Familie, für die Fans. Sie mussten so lange leiden. Das war nicht das beste Spiel von Tottenham, nicht das beste von Liverpool."

Alisson (Liverpool-Torhüter): "Das ist ein Kindheitstraum, der realisiert wird. Das ist unglaublich. Ich werde noch meinen Kindern davon erzählen."

Joel Matip (Liverpool-Spieler): "Das ist einfach geil, wir haben lange darauf hingearbeitet. Heute wird keiner ein Auge zukriegen. Es wird ziemlich rundgehen. Wir haben es als Mannschaft ganz gut gemacht."

Christian Eriksen (Tottenham-Spieler): "Ich denke, wir können stolz sein, wie wir spielten, aber nicht auf das Ergebnis."

Mauricio Pochettino (Trainer Tottenham): "Ein Champions-League-Finale mit einem 0:1-Rückstand zu beginnen, ist eine schwierige Situation, das hat psychologische Auswirkungen. Das wirft alles über den Haufen. Ich denke, wir haben es versucht. Ich bin stolz auf diese Spieler und diese Fans. In der zweiten Hälfte hätten wir uns mehr verdient gehabt, wir hätten den Ausgleich verdient gehabt."

Alle Daten zum Spiel und der Liveticker zum Nachlesen

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren