AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Start der Fußball-WM der FrauenAb heute sind die Damen am Ball

Um 21 Uhr wird in Frankreich die Frauenfußball-WM angepfiffen. Der Sport entwickelte sich weiter, doch es gibt weiter Unterschiede.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Das Team der USA jubelte 2015 über den WM-Pokal – die US-Damen sind mit insgesamt drei WM-Titeln auch Rekordweltmeister bei den Frauen und damit das gejagte Team der WM
Das Team der USA jubelte 2015 über den WM-Pokal – die US-Damen sind mit insgesamt drei WM-Titeln auch Rekordweltmeister bei den Frauen und damit das gejagte Team der WM © AFP
 

An sich hört es sich ja gar nicht schlecht an: Der Fußball-Weltverband FIFA hat die Prämien für die heute beginnende Frauen–Fußball-WM in Frankreich verdoppelt. In Zahlen heißt das: 30 Millionen Euro für 24 Teilnehmerländer, zusätzlich gab es 20 weitere Millionen für die Vorbereitung. „Das wird der Frauen-WM einen Boost geben“, versprach FIFA-Präsident Gianni Infantino, der aber bei seiner Wiederwahl auch eingestand: „Wir haben Fehler gemacht bei der Vermarktung. Wir müssen den Frauen-Fußball entwickeln, in ihn investieren und ihn separat vermarkten.“ Wie wahr, denn wer zwei Mal hinsieht, stellt fest: Im Vergleich zur Männerwelt sind die Prämien weiter bescheiden.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren