AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Fußballer gestehtErstmals nach 38 Jahren nüchtern

Der ehemalige brasilianische Fußball-Nationalspieler Walter Casagrande hat nach eigenen Angaben den Absprung von Drogen und Alkohol geschafft.

Walter Casagrande © APA/AFP/NELSON ALMEIDA
 

Es ist ein Geständnis, das zu denken gibt. Walter Casagrande, früherer brasilianischer Fußball-Nationalspieler gelang endlich, von Drogen und Alkohol losgekommen zu sein. Nach 38 Jahren Alkohol- und Drogensucht gelang es dem 55-Jährigen laut eigenen Angaben, das die WM 2018 in Russland nüchtern durchzustehen. Dies hatte Casagrande bei einer Weltmeisterschaft weder als Spieler 1986 noch danach als TV-Experte geschafft. 

Bereits als Spieler hatte der einstige Stürmer Probleme gehabt, nach dem Karrierende sei er dann "unersättlich" geworden, sagte Casagrande der Nachrichtenagentur "AFP". Casagrande war sowohl in der Nationalmannschaft als auch im Klub bei Corinthians ein Mitspieler des Fußball-Idols Socrates, der ebenfalls Alkoholprobleme hatte und 2011 starb. 

"Als ich aufgehört habe zu spielen, fiel ich in ein Loch und habe enorm gelitten", sagte Casagrande. Mittlerweile habe er seit vier Jahren nichts mehr angerührt. Mit dem Turnier in Russland, bei dem er fünf Wochen weit weg von seinem Psychologen war, habe er den ultimativen Test bestanden und seine Drogen-Vergangenheit endgültig überwunden.

 

Kommentare (1)

Kommentieren
gangolf
0
25
Lesenswert?

einfach schön für ihn...

wenn es ihm gut geht und wenn er es geschafft hat. Hoffentlich bleibt es so. Was diese Sucht (Alkohol als auch Drogen) anrichtet - bei einem selbst und im Umfeld können oft eh nur wirklich betroffene verstehen.
Der Eine sagt nach dem 2-3 Glas einfach aus. Und für Andere ist es ein lebenslanges Martyrium sich davon fernzuhalten.. zu versuchen...

Antworten