AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

VSV-FehervarIm Kader der Adler wird es langsam eng

Das VSV-Lazarett lichtet sich. Zudem ist mit Brodie Reid Stürmer Nummer 14 in Villach gelandet. Heute (19.15 Uhr) will man daheim gegen Fehervar wieder drei Punkte holen.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Gegen Fehervar wollen die Adler wieder jubeln
Gegen Fehervar wollen die Adler wieder jubeln © (c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber)
 

Bestens gefüllt präsentierte sich das Eis in der Villacher Stadthalle beim Abschlusstraining vor dem heutigen Heimspiel gegen Fehervar. 13 Stürmer und acht Verteidiger hatte Trainer Jyrki Aho zur Verfügung. Der seit dem ersten Testspiel im August in Budapest an einer Knöchelverletzung laborierende Verteidiger Alen Bibic ist endlich wieder vollständig genesen, wird heute sein EBEL-Debüt geben. Er trainierte vorwiegend an der Seite von Bernd Wolf. Auch Stürmer Adis Alagic ist nach einer leichten Gehirnerschütterung zurück. Einzig hinter Abwehrspieler Kevin Schmidt steht noch ein Fragezeichen. „Bei mir spielt nur, wer zu 100 Prozent gesund ist, alles andere ist einfach nicht klug“, schickt Aho, der Jung-Defender Martin Urbanek in jedem Fall wieder ins Line-up aufnehmen wird, voraus.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren