Znjomo - KAC 3:2 n. P. Eindrucksvolle KAC-Siegesserie riss in Tschechien

Erneut eine kämpferisch großartige Vorstellung des KAC, der in Znaim äußerst knapp am sechsten Sieg in Serie vorbeischlittere.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Niki Kraus brachte den KAC in Znaim in Führung © GEPA pictures
 

Die 0:6-Niederlage zu Beginn der Saison war den KAC-Spielern, die mit dabei waren, noch gut in Erinnerung. Speziell der erste Abschnitt ging völlig daneben, daher hieß es für die erneut äußerst ersatzgeschwächten Rotjacken, den Druck der Hausherren so gut wie möglich in der Anfangsphase abzufangen. Was ausgezeichnet umgesetzt wurde, hilfreich war auch der schnelle Führungstreffer von Niki Kraus nach 93 Sekunden. Die tschechische Walze stottere etwas, nahm erst nach acht Minuten an Geschwindigkeit auf. Die Rotjacken kamen kurz ins Trudeln, schon stand es 1:1.  KAC-Keepaer Sebastian Dahm konnte einen scharfen Schuss nur prallen lassen, den Rebound versenkte Radek Prokes.

Eine Strafe, die die Klagenfurter in das 2. Drittel mitnahmen, münzten die Gastgeber zum zweiten Treffer um. Erneut war es Prokes, der die Scheibe an Dahm vorbeibrachte. Ebenfalls im Powerplay schlugen die Athletiker zurück. Mit dem Ablauf der Strafe hämmerte Clemens Unterweger von der blauen Linie die Scheibe Richtung Tor, Matt Fraser veränderte die Flugbahn der Scheibe unhaltbar für Pavel Kantor. Ein Treffer, der den Gästen enorme Energie gab. Die Rotjacken kreierten mehrere gute Möglichkeiten, aber die neuerliche Führung wollte nicht gelingen. Znojmo demonstrierte in einem neuerlichen Überzahlspiel, warum das Team in dieser Statistik die Nummer eins ist. Aber mit viel Einsatz überstand der KAC diese heikle Phase.

Znjomo - KAC 3:2 n. P

(1:1, 1:1, 0:0 - 0:0)

Tore: Prokes (9., 21. PP) bzw. Kraus (2.), Fraser (25.)

Strafminuten: 8 bzw. 8
Schüsse aufs Tor: 33 bzw. 24

KAC-Aufstellung: Dahm (Holzer); Strong-Schumnig, Vallant-Maier, Unterweger-Würschl, Tavzelj; Fraser-Koch-M. Geier, Ganahl-Obersteiner-St. Geier, Haudum-Ticar-Kraus, M. Witting-Hochegger.

Nevoga-Arena, 1000, Referees: Hronsky & Soos

Kein Team nahm im Schlussabschnitt volles Risiko, der defensive Gedanke hatte Vorrang. Beide Mannschaften belauerten sich, so blieben Möglichkeiten Mangelware. Auch in den Powerplays - zwei für den KAC, eines für Znaim - schaffte kein Team richtige Gefahr auf das Tor des Gegners auszuüben. So ging es in die Verlängerung. Da hatten die Tschechen Vorteile, konnten aber den erneut bärenstarken Dahm nicht überwinden. Im Shootout sah es schon nach einem Sieg der Klagenfurter aus, brachte Thomas Koch sein Team in Führung, aber erneut Prokes war es, der mit dem letzten Penalty eine Fortsetzung schaffte. Da war es Tomas Svoboda, der die Siegesserie des KAC von fünf Spielen beenden konnte.

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!