AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Eishockey InternEin Abgang von Goalie Lars Haugen wird immer wahrscheinlicher

Der Klagenfurter feierte am Wochenende sein 100. Spiel als Trainer des DEL2-Klubs. Lars Haugen wird den KAC wohl endgültig verlassen. Michael Raffl traf bei Sieg der Philadelphia Flyers.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Ein Abgang von Goalie Lars Haugen wird immer wahrscheinlicher. Möglicher Ersatz ist der Finne Jussi Rynnäs © (c) GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber
 

Am Freitag feierte Alexander Mellitzer sein 100. Spiel als Trainer der Heilbronner Falken. Gegen DEL2-Schlusslicht Bayreuth gab es zwar eine 5:6-Niederlage im Penaltyschießen, am Sonntag holte das Team aber einen wichtigen 4:2-Sieg gegen den Tabellenzweiten Kassel. Sechs Spiele vor Ende des Grunddurchgangs liegt die Mannschaft des Klagenfurters nun auf dem guten dritten Platz und auf Play-off-Kurs. Im Vorjahr scheiterte Mellitzer noch im Pre-Play-off an Dresden, heuer scheint das Ticket für das Viertelfinale aber nur mehr Formsache zu sein. Die ersten sechs Teams sind fix dafür qualifiziert, der Abstand der Heilbronner auf den siebenten Platz beträgt komfortable elf Punkte.

Nicht so sicher ist die Situation bei Bad Nauheim, wo Harry Lange das zweite Jahr als Co-Trainer fungiert. Das Team des ehemaligen Graz-99ers-Stürmers befindet sich noch mitten im Kampf um die Top 6, hat allerdings zwei Spiele weniger absolviert als die direkten Konkurrenten.

Bei den Rotjacken wird das Saisonende von Goalie Lars Haugen immer wahrscheinlicher. Der Norweger weilte zwar während des Österreich Cups in Klagenfurt, soll aber noch diese Woche die Rückreise in seine Heimat antreten. Die Gerüchte verdichten sich, dass ihn Jussi Rynnäs ersetzen wird. Der 32-jährige Finne steht (noch) beim finanziell angeschlagenen DEL-Klub Krefeld unter Vertrag, kann unter anderem fünf NHL-Einsätze (für Toronto und Dallas) und 19 KHL-Spiele (Kazan) vorweisen. Für Krefeld kam er in dieser Saison bisher auf eine beachtliche Fangquote von 92,2 Prozent.

Michael Raffl trat beim 7:2-Kantersieg seiner Philadelphia Flyers gegen die Washington Capitals nach über drei Wochen wieder als Torschütze in Erscheinung. Der Villacher besorgte den Treffer zum zwischenzeitlichen 2:1. Michael Grabner hingegen musste bei der 2:4-Niederlage der Arizona Coyotes gegen die Boston Bruins erneut zuschauen. Es war bereits die zehnte Niederlage in den letzten zwölf Spielen für die Kojoten.

Nach zehn Siegen in Serie mussten sich Marco Rossi und seine Ottawa 67’s erstmals geschlagen geben. Gegen die Peterborough Petes, wo der Klagenfurter David Maier engagiert ist, setzte es eine 1:4-Niederlage. Ottawa führt die Eastern-Conference-Tabelle der Ontario Hockey League unangefochten an, die Petes liegen auf dem dritten Platz.

Linz wurde noch einmal am Transfermarkt aktiv. Steve Oleksy wird die Verteidigung der Oberösterreicher verstärken, könnte bereits am Dienstag gegen Znaim sein Debüt feiern. Der 34-jährige US-Amerikaner spielte zuletzt in der ECHL und absolvierte auch 80 NHL-Spiele für Washington und die Pittsburgh Penguins. „Wir erhoffen uns von seiner langjährigen Erfahrung eine höhere Stabilität“, erklärt Manager Christian Perthaler.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren