Edmonton Oilers verpflichten Ex-TeamchefManny Viveiros spielt jetzt in einer anderen Liga

Nach Meistertitel mit Swift Current Broncos und Auszeichnung "WHL-Trainer des Jahres" wurde Manny Viveiros (52) in die NHL befördert. Obwohl seine Karriere schon auf der Kippe gestanden war.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Manny Viveiros ist ganz oben angekommen. Der Austro-Kanadier gehört nun dem Trainerstab von NHL-Klub Edmonton Oilers an © (c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Csaba Doemoetoer)
 

Was für eine Geschichte! Kürzlich präsentierten die Edmonton Oilers ihren neuen Trainerstab unter Headcoach Todd McLellan (alt). Neben Glen Gulutzan und Trent Yawney wird kein geringerer als Manny Viveiros beim NHL-Team zukünftig hinter der Bande stehen. Den Ausschlag für diesen prestigeträchtigen Job dürfte wohl Viveiros' Arbeit bei den Swift Current Broncos, einer WHL-Mannschaft aus der kanadischen Provinz Saskatchewan geleistet haben. Seit 2016 werkte der Austro-Kanadier dort als Trainer und Spielerdirektor in Personalunion. Heuer führte er das Team in der Nachwuchs-Liga, die als Kaderschmiede für spätere NHL-Karrieren gilt, zum Meistertitel (Ed-Chynoweth-Cup). Viveiros selbst wurde für seine herausragende Arbeit zum "WHL-Trainer des Jahres" geadelt.

In der NHL gingen die Leistungen des 52-Jährigen nicht spurlos vorüber. So sicherten sich nun die Edmonton Oilers die Dienste des ehemaligen Teamchefs. Viveiros, der schon im Vorjahr über entsprechende Angebote verfügt hatte, betonte stets: "Wenn ich schon große Entbehrungen in Kauf nehmen muss und die Familie nur noch selten sehe, dann wenigstens für die NHL."

Als Spieler war Ex-NHL-Verteidiger Viveiros in Österreich für VSV (Meister 1992 und 1993), Lustenau, WEV und KAC engagiert. Bei den Rotjacken übernahm er verletzungsbedingt früh Trainer-Verantwortung. Von 2007 bis 2012 stand er bei den Rotjacken hinter der Bande. Im Februar 2012 musste er Christian Weber Platz machen, verfügte jedoch über einen vorzeitig verlängerten, mehrjährigen Vertrag bei den Klagenfurtern. So gehörte Viveiros zwei weitere Jahre als Sport-Manager dem Klub an. 2014 wurde er eiskalt von der ÖEHV-Führungsriege um Dieter Kalt sen. (Ex-Präsident) und Alpo Suhonen (Ex-Sportdirektor) abserviert. Obwohl er mit Österreich kurz zuvor den Wiederaufstieg in die A-Gruppe geschafft hatte. Nach einem Intermezzo bei Ingolstadt, das fast das Ende seiner Trainerkarriere bedeutet hätte, heuerte er 2016 bei den Swift Current Broncos an. Nun steht Viveiros in der besten Eishockey-Liga der Welt hinter der Bande.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

georgXV
0
4
Lesenswert?

???

was ist denn plötzlich mit Manny Viveiros passiert ???
In Österreich und bei Ingolstadt (zurecht) vom Platz gejagt, scheint er jetzt in seiner Heimat einen sehr guten Job zu machen !!!
Dies ist für die Allermeisten sicherlich eine sehr, sehr große und unerwartete Überraschung !!!

CuiBono
2
3
Lesenswert?

Glückwunsch

und alles Gute weiterhin.

MV neue Aufgaben und die aktuellen Entwicklungen beim KAC werden die damalige Entscheidung wohl in einem relativierten Licht erscheinen lassen.