Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Tony CameranesiWenn die Linie über dem Ego steht

Anthony Cameranesi (27) traf vier Mal gegen Innsbruck. Die Harmonie in seiner Linie soll auch heute beim VSV spürbar sein.

Anthony Cameranesi
Anthony Cameranesi © GEPA pictures
 

Er hat es ordentlich krachen lassen im Spiel gegen Innsbruck: Anthony Cameranesi traf vier Mal gegen die Haie und gab die Lorbeeren sofort weiter. „Parker, Johan und ich spielen zusammen sehr gut. Wir hatten unsere Chancen schon in den ersten Spielen und es ist schön, dass wir als Linie nun für die harte Arbeit belohnt werden“, sagt der Center. Trainer Doug Mason hält nicht nur große Stücke auf die Linie mit Cameranesi, Johann Porsberger und Parker Mackay, sondern auch auf den US-Spieler selbst. „Diese Sturmreihe ist super – das habe ich immer gesagt. Ein paar Leute haben gemeint, sie seien nicht so gut. Ich habe nur geantwortet: Geduld. Wenn sie die Harmonie finden, wird das eine sehr gefährliche Reihe.“ „Wir wussten nach den ersten Spielen, dass wir etwa in der Verteidigung enger stehen müssen“, sagt Cameranesi, „es war schön, zu sehen, dass es besser läuft, und hoffentlich wird es noch besser.“

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.