Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

1:4-NiederlageDie 99ers rutschten in Innsbruck aus

Nach einer 1:0-Führung ging es für die Grazer in Tirol steil bergab.

ICE HOCKEY - EBEL, 99ers vs Black Wings
Nihlstorp musste vier Mal hinter sich greifen © GEPA pictures
 

Nach dem furiosen 4:0-Heimerfolg am Freitag gegen Linz konnten die 99ers in Innsbruck nicht nachlegen. In Tirol setzte es für die Mannschaft von Trainer Doug Mason eine 1:4-Niederlage. Und die war, blickt man auf die nackten Zahlen, auch verdient. 16 Schüsse mehr als die Steirer verbuchten die Hausherren.

In Führung gingen trotzdem die 99ers, in der fünften Minute war es Travis Oleksuk, der zum 1:0 traf. Von da an ging es aber bergab. "Die Niederlage war eine Bestätigung dafür, dass Innsbruck mehr den Sieg wollten", sagte Mason. Sacha Guimond (14.), Tyler Spurgeon (33.) und Michael Boivin (44.) sorgten für die Führung der Innsbrucker. Bereits vier Minuten vor Spielende holte Mason Tormann Cristopher Nihlstorp vom Eis – doch auch die Überzahl nützte nichts mehr. Im Gegenteil: Joel Broda traf zum 4:1-Endstand ins leere Tor und Neuzugang Charlie Dodero stellte sich noch mit einer kleinen Rangelei vor.

Weiter geht es für die 99ers bereits am Dienstag, wenn die Auswärtspartie bei den Black Wings Linz ansteht (19.15 Uhr). "Wir müssen schnell regenerieren, damit wir für Linz bereit sein", sagt Mason. Die Oberösterreicher mussten gegen den KAC eine Extraschicht einlegen und verloren 2:3 im Penaltyschießen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren