Die zwei Bierliga-Gitterspieler Stefan Jäger und Martin Quendler dürfen dieses Mal bei Eiskalt - der Podcast einen weiteren begrüßen: Marco Kasper. Der Stern des 17-jährigen Klagenfurters ist in Schweden so richtig aufgegangen. Und von seinem eigentlich Ziel lässt er sich nicht abbringen: die NHL.

Ein paar Auszüge aus der neuesten Ausgabe:

Ich habe mich gar nicht in die Kabine hineingetraut. Und plötzlich stand mein Name auf dem Line-up.

In Schweden bekommen die Jungen einfach eine Chance. Die Trainer schenken ihnen Vertrauen.

Ich gehe um 6 Uhr in die Kraftkammer. Danach folgt Ausdauertraining und gleich darauf steht auch das normale Eistraining auf dem Programm. In der Schule sind wir dann komplett fertig.

Als Gitterspieler wirst du natürlich provoziert. Aber ich bin kein guter Trashtalker. Ich stocher ein bisschen herum und bin dann schnell wieder weg.

Mit Moritz Seider hatten wir letztes Jahr immer Gaude. Er hat uns halt selten verstanden.

Meine Eltern hätten mich in allem unterstützt. Niemand hat mich zu irgendetwas gedrängt. Ich habe ja auch Fußball gespielt, mich aber dann für Eishockey entschieden.

Mein Papa ist strenger zu mir als zu den anderen. Das hat mich manchmal geärgert. Aber am Ende habe ich davon immer profitiert.

Noch mehr aktuelle Nachrichten und Hintergründe zum schönsten Sport der Welt gibt es auf www.kleinezeitung.at/eishockey sowie auf dem Eiskalt-Kanal der Kleinen Zeitung auf Facebook und seinem Schwester-Kanal auf Instagram

LinkBoxExt (7c80f6f2)