Eiskalt-PodcastWarum um alles in der Welt wird man Schiedsrichter?

In der zweiten Episode des "Eiskalt-Podcasts" ist Timo Ettlmayr zu Gast - seit mehr als einem Jahrzehnt Schiedsrichter in den höchsten Spielklassen. Im Gespräch mit Martin Quendler und Stefan Jäger gibt er Einblick in die Rolle der Unbeliebten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Sie sind die ersten Adressen für Eishockey-Fans in Österreich: Der Eiskalt-Kanal der Kleinen Zeitung auf Facebook und  sein Schwester-Kanal auf Instagram. Nun gibt es Verstärkung hinzu: den Eiskalt-Podcast. Hier werden jene Geschichten erzählt, die Eishockey vom Sport zur Leidenschaft werden lassen.

In der zweiten Episode bitten die beiden Hosts der Sendung, Martin Quendler, Sportchef der Kleinen Zeitung in Kärnten und Osttirol, und Stefan Jäger, ehemaliger Sportredakteur der Kleinen Zeitung, Timo Ettlmayr, Eishockey-Schiedsrichter, vor das Mikrofon. Wie er mit Fehlentscheidungen und Emotion am Eis umgeht und warum das Spiel einer Kinderliga am Samstagvormittag  gnadenloser sein kann als alles andere, darüber und über vieles mehr spricht er in dieser Folge.

Eiskalt hören und abonnieren

Diese und alle weiteren Folgen von Eiskalt können Sie hier und auf allen entsprechenden Plattformen kostenlos hören. Abonnieren Sie den Podcast um keine neue Folge zu verpassen! 

Kommentare (3)
Heike N.
2
3
Lesenswert?

Die Schiris werden immer schlechter

obwohl jetzt sogar mehr als früher am Eis sind.

Aktuell am WE, U14 Graz: Spieler liegt am Eis, Schiri hat kein Foul gesehen, pfeift erst nach 10 oder 15 Sekunden ab. Diagnose: Oberschenkel- und Kniescheibenbruch.

Da wird die sehr individuelle Abseitsauslegung dann nur mehr zur Nebenfrage.

Gerade im Nachwuchs wären gute Schiris gefordert, aber da sind manchmal welche dabei, die noch nicht mal richtig eislaufen können.

blauesbluat
3
1
Lesenswert?

Die Schiris werden immer schlechter

na bevor ich die Schiris schlecht mache , würde ich mich mal über die Journalisten auslassen , die haben Zeit zum recherchieren die Schiris nicht .
Aber geht seit Jahren bergab mit Berichterstattung der kleinen Zeitung, wird eben Ihren Namen gerecht.
Gute Besserung an den Verletzten Spieler

Heike N.
1
2
Lesenswert?

Im Nachwuchs gibts keine

Journalisten.
Und wenn man über ein Spiel urteilen will, ist es am Besten sich selbst eine Meinung vor Ort zu bilden und nicht das nachplappern, was irgendwer von sich gibt.
Der Tono und der Willi haben ja die gleichen Spiele auch ganz anders gesehen 😁