Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

EishockeyRok Tičar bleibt in Klagenfurt

Wie seine Linienkollegen Manuel Ganahl und Nick Petersen verlängerte auch Rok Tičar seinen Vertrag mit dem KAC.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
ICE HOCKEY - ICEHL, 99ers vs KAC
ICE HOCKEY - ICEHL, 99ers vs KAC © (c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Mario Buehner)
 

Im Jänner 2020 war der Slowene nach Klagenfurt gewechselt und wurde in der vergangenen Saison zu einem Schlüsselspieler für den KAC. Nun wurde auch der Vertrag verlängert. 

Er besetzt damit den sechsten und in der Grundplanung der Mannschaftszusammenstellung vorerst letzten Legionärsplatz im Aufgebot der Rotjacken für die bevorstehende Saison ICE Hockey League und der Champions Hockey League. Rok Tičar (32) debütierte im Alter von 20 Jahren in der damaligen EBEL, beim HK Jesenice empfahl er sich für Aufgaben in höherklassigen Ligen. Zwischen Sommer 2011 und seinem Wechsel nach Klagenfurt repräsentierte der Center innerhalb von achteinhalb Jahren gleich acht verschiedene Klubs aus der DEL, KHL und SHL.

Parallel etablierte sich Rok Tičar auch im slowenischen Nationalteam als fixe Größe, insgesamt neun WM-Turniere sowie die Teilnahme an zwei Olympischen Spielen (inklusive der Qualifikation für das Viertelfinale im hochklassig besetzten Bewerb in Sochi im Jahr 2014) zieren seine Vita.

Seine Wanderjahre durch Europas Ligen endeten in der Spätphase der Saison 2019/20 mit seinem Transfer zum EC-KAC: Seither hat der Angreifer für die Rotjacken 73 Ligaspiele bestritten, in denen er 68 Scorerpunkte (26 Tore, 42 Assists) verbuchen konnte. In der abgelaufenen, vom ICE-Meistertitel gekrönten Spielzeit sammelte im rot-weißen Team nur Liga-Topscorer Nick Petersen (73) mehr Zähler als der Slowene (61). Im fünften, das Championat sichernden Finalspiel beim HCB Südtirol zeichnete Rok Tičar für gleich vier Punkte verantwortlich - Bestwert seiner bisherigen Laufbahn bei den Rotjacken.

Kommentare (1)
Kommentieren
Peterkarl Moscher
0
19
Lesenswert?

Gratulation

Gratulation wieder eine super Entscheidung des Vereines !!!