Lange geht diese Saison nicht mehr. Spätestens am 21. Mai nach dem Heimspiel gegen Rapid weiß man beim WAC, was das Jahr wert war. Im Unklaren sind weiter noch viele Spieler, deren Verträge auslaufen. Darunter wie im Vorjahr Kapitän Michael Liendl, die beiden Torhüter Alexander Kofler und Manuel Kuttin oder langjährige Spieler wie Christopher Wernitznig oder Sven Sprangler. "Das ist nicht einfach, aber im Profifußball muss man damit umgehen. Wir hätten es uns auch anders gewünscht", sagt Trainer Robin Dutt, der in Wolfsberg auch zum Teil als Sportdirektor agiert. Man habe sich vorgenommen, die Gespräche in aller Ruhe führen zu können. Der katastrophale Start in die Meistergruppe mit fünf Niederlagen in Folge habe das unmöglich gemacht.