Champions LeagueReal Madrid blamiert sich mit David Alaba gegen Sheriff Tiraspol

Die Königlichen mit ÖFB-Teamkapitän David Alaba unterliegen zuhause gegen Champions-League-Neuling Sheriff Tiraspol sensationell mit 1:2. Paris gewann Topspiel gegen Manchester City.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Karim Benzema konnte kaum fassen, was an diesem Abend passiert ist
Karim Benzema konnte kaum fassen, was an diesem Abend passiert ist © AFP
 

Auf dem Papier wäre die Gruppe D in der Champions League eine eindeutige Sache gewesen. Nach zwei Spieltagen steht dort jetzt aber Sheriff Tiraspol aus Moldawien mit sechs Punkten auf Platz eins. Hinter dem Debütanten in der Königsklasse kommen mit Real Madrid, Inter Mailand und Schachtar Donetsk erst die etablierten Stammgäste. Nach einem Sieg zum Auftakt gegen die Ukrainer musste Dienstagabend Real Madrid erkennen, wozu ein Kader mit einem Marktwert von etwas mehr als zwölf Millionen Euro (damit liegt man im Bereich zwischen Hartberg und dem WAC) fähig ist. Im eigenen Stadion musste das Team von Carlo Ancelotti eine 1:2-Blamage hinnehmen.

>> Alle Ergebnisse und Tabellen im Überblick

Ein Tor von Jasurbek Yakhshiboev aus Usbekistan stellte in der 25. Minute das Spiel auf den Kopf. Österreichs Teamkapitän David Alaba sah bei der Flanke in den Strafraum, die zum Gegentor führte, nicht gut aus. Schon in der ersten Hälfte hatten die Königlichen ein starkes Übergewicht was Ballbesitz und Torchancen betrifft. In der zweiten Hälfte setzten Karim Benzema, Eden Hazard und Co. dann endgültig zum Sturmlauf an. Die Spieler von Tiraspol verteidigten die Sensation mit aller Kraft und warfen sich in beinahe jeden Real-Schuss. Es brauchte einen Eingriff des VAR, um für den Ausgleich zu sorgen. Benzema verwertete einen Elfmeter nach Foul an Vinícius Júnior.

Ein Punkt wäre schon einem kleinen Wunder gleichgekommen. Doch kurz vor Ende der regulären Spielzeit setzte der Luxemburger Sébastien Thill einen Schuss unhaltbar ins Kreuzeck. Bei den Spielern und auf der Bank der Gäste gab es kein Halten mehr, die Sensation war perfekt.

Messi trifft bei Paris-Sieg

Den Kracher des zweiten Spieltages in der Königsklasse hat Paris Saint-Germain für sich entschieden. Gegen Manchester City siegten die Franzosen mit 2:0 - und dabei kam es zu einer Premiere: Neuzugang Lionel Messi erzielte sein erstes Tor für die Pariser. Der Argentinier sorgte in der 74. Minute für den zweiten Treffer seiner Mannschaft, die frühe Führung hatte Idrissa Gueye (8.) besorgt.

Im Gruppe-A-Parallelspiel gewann Brügge bei RB Leipzig mit 2:1, wobei Konrad Laimer bei den Verlierern bis zur Pause spielte. Liverpool fertigte Porto auswärts 5:1 ab, Atletico Madrid feierte beim AC Milan einen 2:1-Last-Minute-Erfolg. Heimsiege gab es demgegenüber für Borussia Dortmund (1:0 gegen Sporting Lissabon) und Ajax Amsterdam (2:0 gegen Besiktas Istanbul).

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!