Admiral-Chefbuchmacher"Die Wettmafia macht sich Profi-Sportler zunutze"

Mario Koreimann ist Chefbuchmacher des größten heimischen Wettanbieters Admiral. Der Kärntner spricht über die Gefahr von Manipulationen, den hart umkämpften Markt und das Ende der verrauchten Wettlokale.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Chefbuchmacher Koreimann in seiner "Schaltzentrale" © Admiral
 

Das Wort Buchmacher kennt man aus amerikanischen Filmen und Serien. Meistens in einem negativen Zusammenhang. Wie schaut diese Arbeit heutzutage aus?
Mario Koreimann. Es ist ein ganz anderer Job geworden. Früher hat man sich eine Quote überlegt und wenn nichts Außergewöhnliches passiert ist, dann hat sie bis zum Anpfiff oder Start gehalten. Mittlerweile ist da sehr viel mathematisches Know-how dahinter. Oft bleibt die Quote keine zehn Minuten gleich. Es ist wie bei einem Aktienkurs, der einmal rauf und einmal heruntergeht. Verletzte Spieler, Spiele ohne Publikum, positive Corona-Testes: all das wirkt sich aus.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!