Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

StocksportLiebenfelser Damen wollen überraschen

Für GSC Liebenfels geht es am Wochenende in Niederösterreich um den Staatsmeistertitel. Im Halbfinale warten die Titelverteidigerinnen vom ESV Union Vornholz.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© (c) Franz Taucher
 

Ganz souverän haben es die Frauen von GSC Liebenfels ins Finalturnier der besten vier Teams der Stocksport-Staatsliga geschafft. Mit vier Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage stiegen die Liebenfelserinnen mit neun Punkten als Sieger der Gruppe C ins „Final-Four“ auf. Und die eine Niederlage, die Liebenfels kassierte, tat eigentlich nichts mehr zur Sache. Es war ein 1:9 in der letzten Runde in Markt Allau (Burgenland). Es war mehr ein Testlauf für das bereits feststehende Finalturnier, das ab heute in Wang (Niederösterreich) steigt, „und außerdem haben wir alle nicht unseren besten Tag erwischt“, nimmt es Mannschaftsführerin Margit Regenfelder relativ locker.

Denn wirklich zählen tut es wieder ab morgen. Da geht es im Halbfinale gegen die steirischen Titelverteidigerinnen vom ESV Union Vornholz (14 Uhr). Die Steirerinnen gelten in der Begegnung als Favoritinnen, das wissen auch die Herausforderer aus Kärnten. „Wir haben gegen Vornholz noch nie gespielt, wissen aber wie stark sie sind. Mit Simone Steiner steht eine Ausnahmekönnerin im Team von Vornholz, wir sind Außenseiter. Trotzdem glauben wir, dass wir in einem Ko-Match eine Chance haben werden, denn in Wang ist ein schneller Asphaltbelag, der unseren Mädels entgegenkommt“, zeigt sich der Liebenfelser Vereins-Boss Michael Regenfelder zuversichtlich.

Das mögliche Finale im Mostviertel steigt dann am Sonntag (Anspiel: 10 Uhr). Dort würde Liebenfels im Falle des Aufstiegs entweder auf Franking-Geretsberg (Salzburg) oder St. Peter am Wimberg (Oberösterreich) treffen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren