Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

SportveranstaltungenSchon im August kehren die Fans zurück in die Stadien

Mit August geht die Geisterspiel-Ära zu Ende. Ab 1. September sollen fünf- bis zehntausend Besucher pro Stadion zulässig sein. Es soll eine Gleichstellung zwischen Sport- und Kulturveranstaltungen geben.

Ab Herbst können Fans wieder ins Stadion
© Gepa
 

Die Regierung plant ein rasches Ende für die Ära der Geisterspiele: Schon ab 1. August sollen wieder bis zu 1250 Personen pro Fußballspiel zulässig sein, sagt der für Sport zuständige Vizekanzler Werner Kogler (Die Grünen) im Gespräch mit der Kleinen Zeitung. Und ab 1. September sei eine allgemeine Zuseher-Obergrenze für Sportveranstaltungen geplant. Diese werde im Korridor zwischen fünf- und zehntausend Zuschauern liegen. Letzte Details seien gestern Abend mit dem Bundeskanzleramt und dem Gesundheitsministerium abgestimmt worden, so Kogler.

Kommentare (5)

Kommentieren
Ragnar Lodbrok
2
23
Lesenswert?

So wie Sturm spielt

kann man eh im Trainingszentrum spielen. Die paar Masochisten, die sich das antun - selbst die gehen nur wegen dem Bier hin...

blackpanther
0
9
Lesenswert?

Babyelefanten

Mittlerweile ist es ja Tierquälerei, Babyelefanten als Abstandhalter zu den Sturmspielen zu schicken

peter80
12
19
Lesenswert?

Sinnlos

Nur so ein Hinweis. Die 2te Welle ist ja schon unterwegs, sogesehen kann man zwar jetzt sagen das im August Stadion geöffnet werden. Nur das wird man in kürze revidieren

CloneOne
8
9
Lesenswert?

möge die

Natur siegen und die natürliche Auslese beginnen.

CloneOne
26
5
Lesenswert?

Mit Hausverstand?

Wie soll man mit Hausverstand eine Location die Pre Covid 300 Gäste Platz bot, nach der neuen Verordnung inkl Babyelefant nur mehr 35 Gäste SITZEN müssen? Wo ist hier der Hausverstand und vor allem wie soll sich das rechnen? Wie lange sollen wir uns noch in den Ruin treiben lassen? Wo sind die 700 Mio Soforthilfe auf die wir seit 3 Monate warten? Der Hausverstand und Politik verträgt sich nicht. Genauso wie die Wahrheit und die Politik.