Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Neustart der Deutschen BundesligaDortmund feiert Schützenfest gegen Schalke und siegt 4:0

Der erste Geisterspieltag in der Geschichte der Deutschen Bundesliga wurde am Samstag eröffnet. Dortmund schoss Schalke im Revier-Derby mit 4:0 aus dem Stadion. Wolfsburg mit Trainer Oliver Glasner feierte einen Last-Minute-Sieg gegen Augsburg.

Erling Haaland sorgte für den ersten Treffer am Geisterspieltag
Erling Haaland sorgte für den ersten Treffer am Geisterspieltag © (c) APA/AP-Pool/Martin Meissner (Martin Meissner)
 

Wer wenn nicht Erling Haaland hätte für den ersten Treffer in der Deutschen Bundesliga nach exakt 66 Tagen fußballfreier Zeit sorgen sollen? Der Norweger im Dress von Dortmund traf in Minute 29. zum 1:0 im Revierderby gegen Schalke und durfte als erster Spieler unter den strengen Auflagen jubeln. Ellenbogen-Checks anstatt Handschlag hieß es nämlich. Nach einem Querpass von Thorgan Hazard schob Haaland ins lange Eck ein.

Mit dem Pausenpfiff erhöhte Raphael Guerreiro nach Vorlage von Julian Brandt auf 2:0. Zur Pause kam aufseiten der Gelsenkirchner dann ÖFB-Stürmer Guido Burgstaller ins Spiel, der bereits vier Minuten nach Wiederanpfiff beim 3:0 nur eine Zuschauerrolle hatte. Haaland steckte auf Brandt durch, der legte ideal auf Hazard und dieser bezwang den nicht chancenlosen Gäste-Torhüter Markus Schubert. Für die völlige überforderten Schalker kam es noch sogar noch schlimmer. Guerreiro schnürte einen Doppelpack und sorgte mit seinem Treffer in der 63. Minute für den 4:0 Endstand.

Für Leipzig startete der erste Geisterspieltag in der Geschichte der deutschen Bundesliga gar nicht nach Wunsch. Das Team von Marcel Sabitzer geriet gegen Freiburg nach 34 Minuten in Rückstand. Manuel Gulde verwertete einen Eckball von Vincenzo Grifo und stelle so das Spiel total auf den Kopf. Bis zu diesem Zeitpunkt spielten nur die Bullen aus Leipzig. Und sie brauchten lange, um im eigenen Stadion dann doch noch ausgzugleichen. Yussuf Poulsen erlöste die Fans der Leipziger, zwar nicht im Stadion aber sicher vor dem TV-Gerät. Der Däne glich in Minute 77. nach einer schönen Flanke vom ehemaligen Salzburger Kevin Kampl per Kopf aus. 

Hertha Berlin reagierte mit einem Sieg auf die Turbulenzen der letzten Wochen. Neo-Trainer Bruno Labbadia ging in seinem ersten Spiel als Hertha-Trainer als Sieger vom Platz. Seine Mannschaft bezwang Hoffenheim auswärts mit 3:0. Für die Tore sorgten Kevin Akpoguma (Eigentor, 58.), Vedad Ibisevic (60.) und Matheus Cunha (74.). Wolsfburg mit dem Österreicher Oliver Glasner als Trainer holte einen Last-Minute-Sieg gegen Augsburg.  John Brooks (Eigentor, 54.) und Renato Steffen trafen, ehe Daniel Ginczek in der Nachspielzeit zum Sieg der Wölfe traf. (43.). Das Kellerduell zwischen Düsseldorf und Paderborn endete torlos.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren