AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Champions LeagueNeymar mit Provokation in Richtung Haaland

Im Spiel von Paris St. Germain gegen Borussia Dortmund provozierte Neymar mit seinem Torjubel Erling Haaland. Am Ende setzten sich die Franzosen mit einem Gesamtscore von 3:2 durch.

Neymar sorgte wieder einmal für Aufregung
Neymar sorgte wieder einmal für Aufregung © (c) AP
 

Zehn Tore in acht Champions League-Spielen, Erling Haaland sorgte in der Königsklasse bisher für Aufsehen. Nun musste er sich mit seinen Dortmundern vom internationalen Geschäft verabschieden. Gegen Paris St. Germain setzte es eine 0:2 Auswärtsniederlage. Für den Norweger kam es sogar noch ein wenig schlimmer. Nach Abpfiff setzte sich Torschütze Neymar vor die leeren Ränge des Prinzenpark-Stadions im Schneidersitz auf den Rasen. Daraufhin drehte er seine Handinnenflächen nach oben und formte mit seinen Fingern einen Kreis. Seine Teamkollegen taten es ihm gleich und grinsten dabei spöttisch. Nach dem Spiel legte Neymar sogar nach und postete ein Bild davon auf Instagram. Darunter schrieb er "Paris ist unsere Stadt, nicht eure."

Die Geste war eine Anspielung an den Torjubel von Haaland. Dieser hatte im Hinspiel nach seinen beiden Treffern die exakt gleiche Yoga-Pose gemacht. Im Rückspiel kam er jedoch nicht dazu. Die Dortmunder traten über weite Strecken offensiv zu harmlos und defensiv viel zu fehleranfällig an. "Es lässt sich schwer in Worte fassen, aber es war nicht unverdient", sagte Mats Hummels zur Niederlage. Auch sein Trainer sah die Niederlage ähnlich. "Insgesamt bin ich enttäuscht – in erster Linie, weil wir ausgeschieden sind. Ich hatte das Gefühl, dass wir hätten weiterkommen können, aber nicht die Leistung gebracht haben, die es benötigt hätte. Paris musste sich nicht großartig anstrengen", meinte Lucien Favre.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.